Meine stadt aachen singles

flirten im internet tipps

Allgemein gilt:

Anfänger: Wenn's klappen soll

single event fabrik markgröningen Profil

Achten Sie auf positive Formulierungen: Es geht am Anfang keinen etwas an, dass Sie schon oft Pech in der Liebe hatten, oder dass Sie sich so schrecklich einsam fühlen.

Ein Foto ist ratsam: Profile mit Bild werden bis zu zehnmal häufiger angeklickt als solche ohne. Am besten, Sie nehmen eines, das nicht älter als zwei Jahre ist. Steife Passfotos oder sehr offenherzige Bikini-Bilder sind wenig empfehlenswert. Wählen Sie ein Foto, das Sie gut, aber auch einigermaßen realistisch trifft und möglichst natürlich wirkt.

Denken Sie daran, dass Ihr Profil von vielen unbekannten Menschen gelesen wird, und verraten Sie nicht zu viel Privates: Dass Sie mit 17 schon mal abgetrieben haben, geht hier niemanden etwas an, auch wenn das für Ihren späteren Partner eine wichtige Information sein dürfte.

Wenn who is hailee steinfeld dating es die Gelegenheit zur ausführlichen Selbstdarstellung gibt, nutzen Sie sie, schließlich wollen Sie sich von Tausenden anderer Frauen abheben. Übertreibungen ("ich mache fünfmal wöchentlich Sport") oder Lügen ("Der 'Ulysses' von James Joyce war eine leichte Lektüre-Übung für mich") sind dabei nicht empfehlenswert. Haben Sie Schwierigkeiten mit knackigen Formulierungen, lassen Sie sich ruhig von einer textsicheren Freundin helfen - vorausgesetzt, das Ergebnis Ihrer gemeinsamen Bemühungen entwirft ein passendes Bild von Ihnen. Einige Partnervermittlungen bieten hierfür ein spezielles Coaching an, zum Beispiel.de.

Erwartungen

Grundsätzlich gilt: Im Internet sind nicht bessere oder schlechtere Menschen auf Partnersuche als im "echten" Leben. Sie sollten sich allerdings darauf gefasst machen, dass es auch Gestörte gibt, die die Anonymität für ihre dunklen Zwecke nutzen. Sie auf Ihre Intuition, und schenken Sie nicht allem Glauben, was who is hailee steinfeld dating Sie in den Profilen oder Mails lesen - nicht hinter jedem vorgeblich attraktiven 190-Zentimeter-Mann steckt wirklich ein großer, gut aussehender Traumtyp. Viel hängt auch davon ab, wie intensiv Sie sich um Ihre Online-Partnersuche kümmern - wenn Sie selten Mails checken und beantworten, streichen Interessierte Sie unter Umständen von ihrer Liste. Ein Hinweis für Ungeduldige: Es kann ganz schnell gehen mit dem neue leute kennenlernen hessen Kennen lernen, es kann aber auch Monate dauern, bis Sie einen wirklich interessanten Menschen treffen - eben wie im wirklichen Leben.

Kontaktaufnahme

Kleines, aber wichtiges Detail: Üben Sie vorher, Absagen zu schreiben, damit diese im Bedarfsfall nicht verletzend formuliert werden. Dabei sollten Sie negatives Feedback vermeiden, und sich mit nett-harmlosen Formulierungen wie "ich bin gerade selbst unsicher, was ich eigentlich möchte" aus neue leute kennenlernen hessen der Affäre ziehen.

Wenn Sie jemanden kontaktieren: Geben Sie auf keinen Fall Ihre Telefonnummer preis. Achten Sie auf eine korrekte Rechtschreibung. Fassen Sie sich in Ihrem ersten Schreiben ruhig kurz, denn vielleicht entpuppt sich der flotte Fred aus der Anzeige in der Antwort als nervender Norbert, oder er meldet sich gar nicht erst, und Sie haben Zeit und Kreativität verpulvert.

Wenn Sie angemailt werden: Lesen Sie den Text genau. Wenn Ihnen irgendetwas unbehaglich vorkommt, sprechen Sie die Person in Ihrer Antwort darauf direkt an, um sich Klarheit zu verschaffen - oder löschen Sie die Mail einfach. Es gibt schließlich genug andere potenzielle Partner da draußen. Ebenfalls verdächtig: Allgemein formulierte Texte, die sehr nach Massensendung klingen, oder die direkte Aufforderung, gleich eine Telefonnummer herauszugeben. Ein mäßiger Schreibstil muss allerdings nicht heißen, dass jemand nichts draufhat - Texte schreiben ist nicht jedem in die Wiege gelegt.

Der Mailkontakt wird intensiver

Hier gilt: Was mehr gefällt und was weniger, ist eine sehr individuelle Sache. Ein paar Hinweise haben wir dennoch:

Achtung, Egozentriker: Erzählt er nur von sich, oder stellt er auch Fragen? Hier sollten Sie sich darüber klar sein, wie wichtig Ihnen ein echtes, sensibles Interesse seinerseits an Ihrer Person ist.

Schreibt er über candice bergen dating history Themen, die eigentlich in ein persönliches Gespräch gehören, wie intime Vorlieben? Das muss kein schlechtes Zeichen sein, aber fragen Sie doch mal, wieso er sich diese Details nicht für später aufspart.

Haben Sie das Gefühl, er drängelt, oder aber reagiert er nur sehr zögerlich? Sprechen Sie das direkt an.

Er fragt nach einem Foto, oder weiteren Bildern? Vielleicht versuchen Sie es mit einem kleinen Test. Schicken Sie ein Bild, auf dem Sie wirklich sympathisch aussehen, auf dem aber ein kleines schönheitsminderndes Detail zu finden ist: Zum Beispiel haben Sie eine dicke Triefnase, oder ziemlich unmögliche Klamotten an. Wenn er wirklich an Ihnen interessiert ist, wird ihm das Bild gefallen - über die pinkfarbene Hose lästern darf er natürlich.

Fortgeschrittene: Wenn's nicht klappen will

Schon länger auf der Online-Suche, und es funktioniert einfach nicht? Vielleicht finden Sie Ihr Problem hier wieder:

Mailkontakt wird immer wieder abgebrochen

Wenn das häufig beim ersten Mailkontakt geschieht, sollten Sie Ihr Profil überprüfen, empfiehlt Sabine Wery v. Limont, Psychologin bei Parship.de: "Vielleicht gibt es darin schwierige Formulierungen, die einen großen Interpretationsspielraum lassen und negativ gedeutet werden könnten, wie zum Beispiel 'Ich treffe mich regelmäßig mit meinen Freundinnen zu langen Klönabenden, da vergess' ich auch mal die Zeit, und wo mein Auto steht...'" Hier könnte man Sie für eine liebenswerte Chaotin halten, aber auch für eine desorganisierte Alkoholikerin.

Bei einem längeren Mailkontakt, in dessen Verlauf Sie das Gefühl haben, dass es immer intensiver wird und Sie gut zueinander passen, kann es durchaus passieren, dass die andere Person vorübergehend erst einmal auf Abstand geht, beispielsweise, um für sich zu überlegen, wie es jetzt weitergehen soll. Hier gilt: Vorsichtig nachfassen und ansprechen, was Sie gerade bewegt.

Schüchtern

Sabine Wery v. Limont rät: "Wenn Sie schüchtern sind, bleiben Sie eher länger im Mailkontakt, bis Sie sich einigermaßen sicher für ein Telefonat oder ein Treffen fühlen." Die Schüchternheit per Mail anzusprechen, hält sie dagegen für eine problematische Strategie. "Das könnte als 'fishing for compliments' interpretiert werden, besonders, wenn Sie einen selbstbewussten Schreibstil haben", erläutert die Psychologin.

Schreibprobleme

Wer unter Legasthenie leidet, sollte mit dieser kommunikativen Störung offen und auch ein bisschen selbstironisch umgehen. Sabine Wery v. Limont rät zu Formulierungen wie "wenn du zwischen meinen komischen Buchstaben lesen kannst, was ich meine, freue ich mich über eine Antwort von dir", die erkennen lässt, dass man sich selbst nicht zu ernst nimmt.

Für Menschen mit Schreibhemmungen hat die Parship-Psychologin einen einfachen, aber wirkungsvollen Tipp parat: "Lassen Sie sich Zeit - keine Mail muss innerhalb von einer Stunde mit Pep und Witz beantwortet werden. Nehmen Sie sich immer ein Büchlein mit, und wenn Ihnen ein interessanter Gedanke oder eine gute Formulierung einfällt, notieren Sie diese. So haben Sie im Laufe der Zeit einen eigenen Fundus an Gedanken, mit dem Sie spielen können."

Sehr wenig Zeit

Wenn Sabine Wery v. Limont zu diesem Thema befragt wird, gehen die Gespräche meistens in die Tiefe. Sie rät, sich selbstkritisch zu fragen: "Wieso habe ich einerseits die Sehnsucht nach einer Partnerschaft, aber andererseits keine Zeit, das anzugehen? Und wie soll ich dann überhaupt eine Partnerschaft führen?"

Bei einer unpassenden Agentur angemeldet

Kann passieren: Sie werden Mitglied bei einer Kontaktanzeigen-Börse, und merken zu spät, dass sich dort vor allem Jungs von 16 bis 26 herumtreiben. Versuchen Sie über ein persönliches Gespräch mit den zuständigen Ansprechpartnern, eventuell früher aus Ihrem Vertrag auszusteigen - vielleicht ist man kulant, wenn Sie sich zeitig melden. Ansonsten hilft nur: Abwarten - und hoffen, dass sich vielleicht noch andere über 30-jährige in diese Börse verirrt haben.

Angst, sich zu blamieren

Sabine Wery v. Limont rät, sehr vorsichtig zu sein mit Sprüchen. Wenn Sie merken, dass Sie etwas Falsches gesagt haben, hilft nur die Flucht nach vorne: "Entschuldigung" sagen und hoffen, dass sie angenommen wird.

Weitere Tipps der Parship-Psychologin:

  • Überprüfen Sie bei sich selbst, ob Sie nicht vielleicht zwiespältig sind und eventuell doch Bedenken gegenüber einer festen Partnerschaft haben.
  • Schauen Sie, ob Sie immer gleich das "Haar in der Suppe" bei einem Menschen finden und diesen dann plötzlich nicht mehr interessant finden
  • Gucken Sie, ob Sie sich als jemand sehen, der "sowieso nie die/den Richtige/n finden wird". Das kann auf eine "Opferhaltung" deuten, von der es sinnvoll ist, sich zu befreien (eventuell mit psychologischer Unterstützung).
  • Suchen Sie nach einem Menschen, den es auch wirklich in der Realität geben kann? Wie haben Sie Ihre Ansprüche an einen Partner gewählt?

Flirten per Brief mutet in Zeiten von Online-Partnerbörsen, Flirt-Chats und dergleichen mehr seltsam anachronistisch an. Doch genau hierin liegt auch der Charme – und möglicherweise eine besondere Chance. Doch ebenso beim Flirten im Internet sollte man einige Punkte beachten; schließlich verständigt man sich auch dabei schriftlich. Würden Sie es gern einmal mit dem Flirten per Brief oder Online-Flirt versuchen? Wir geben hilfreiche Tipps.

Inhaltsverzeichnis des Artikels

Tipps zum Flirten per Brief

Ein handgeschriebenes Schriftstück kommt in der neutigen Zeit bereits äußerst altmodisch daher. Besonders Romantiker werden jedoch ungern darauf verzichten wollen, wenn es darum geht, einen Partner zu finden.

Wie funktioniert die Partnersuche per Zeitung?

Klassischerweise gibt jemand in einer Zeitung ein Partnergesuch auf, worauf per Chiffre geantwortet wird. Das heißt, die Briefe werden beim, der die Zeitung herausgibt, unter einer speziellen Code-Nummer gesammelt und dem Inserenten weitergeleitet, sodass dieser nicht seine Postadresse preisgeben muss.

Sogar manche Firmen auf dem Arbeitsmarkt verfahren so, wenn sie die Konkurrenz nicht wissen lassen wollen, dass sie suchen. Dies wiederum bedeutet, der Inserent bekommt – vorausgesetzt, sein Inserat ist interessant – eine große Anzahl an Briefen.

Persönliche Antwort mit Foto entwerfen

Wer auf ein Partnerschaftsinserat antwortet, kann allein schon durch seine Handschrift positiv auffallen. Vielen Menschen ist es zu unpersönlich, wenn sie einen maschinen- oder computergeschriebenen Brief erhalten.

Auch sollte ein Foto beiliegen, welches den Briefeschreiber offen und sympathisch erscheinen lässt. Schnappschüsse, etwa beim Ausüben des, sind hier völlig in Ordnung.

Unangebracht sind unpersönliche Bewerbungsbilder und auch alles, was ist. Man muss keine Bikini- oder Badehosenbilder beilegen – viele Inserenten fühlen sich davon sogar abgeschreckt.

Immerhin spricht das Briefeschreiben bzw. die per Brief eher eine traditionell orientierte Schicht an, die es nicht nur würdigt, wenn jemand noch die klassische Briefform beherrscht, sondern auch ansonsten gutes zu schätzen weiß.

Die ideale Länge und der wesentliche Inhalt eines Antwortbriefs

Der Antwortbrief sollte nicht ausufernd sein – andererseits aber auch nicht den Charakter eines Massenanschreibens tragen à la "Hallo Du, ich fand Deine Anzeige ganz toll." Ebenso kann man auf den Satz "Normalerweise antworte ich nie auf Anzeigen" getrost verzichten, denn das schreibt dem Inserenten jeder.

Schreiben Sie kurz und knapp, was genau Sie an der Annonce angesprochen hat und dann eben so kurz und knapp etwas zu sich. Wenn Sie damit kein Interesse beim Inserenten wecken konnten – auf zu neuen Ufern!

Apropos Interesse wecken: Viele Anzeigen wiederholen sich und sind nach dem Motto "Einsamer sucht Einsame" gestrickt oder fangen mit einem halb-humorigen Spruch wie "Die besten sind immer schon vergeben? Irrtum, hier ist noch einer!" an. Dies sagt leider nichts über den Inserenten aus, bis auf dass er unter Phantasielosigkeit leidet. Besser ist da schon Konkretes wie etwa: "Ich bin eine lebenslustige Frau, die den Frühling gemeinsam mit Dir erleben möchte."

Der Antwortbrief sollte persönlich und relativ kurz gehalten sein Der Antwortbrief sollte persönlich und relativ kurz gehalten sein

Geschrieben wird auch online, wenn auch nicht handschriftlich...

Dos und Don'ts beim Internet-Flirt

Das Flirten im Internet erfreut sich stetig wachsender Beliebtheit. Schließlich kann hier auch der Schüchternste, geborgen in der Anonymität der Computerwelt, aus sich herausgehen.

Oft wird auch gerade dort geflirtet, wo man nicht primär auf Partnersuche geht – beispielsweise in Fachforen. Über den Austausch zu gemeinsamen Interessen entdeckt man schnell weitere Gemeinsamkeiten, und schnell entstehen so Freundschaften, die auch im richtigen Leben Bestand haben – bis hin zu Partnerschaften.

Auf gleiche Interessen setzen

Hieraus ergibt sich auch das erste große "Do" in Sachen : Halten Sie die Augen nach potenziellen Partnern auch jenseits klassischer Flirt- oder offen. Schon so mancher Aquarianer hat beim Austausch über das richtige Fischfutter die Frau fürs Leben gefunden.

Genügend Special-Interest-Foren gibt es ja im, und hier kann man sich sicher sein, dass man auf Gleichgesinnte trifft, die schon mal eine wichtige Vorliebe teilen.

Beziehungsabsichten vorerst für sich behalten

Andererseits, und hier folgt gleich das große "Don't", sollte man die Menschen auch nicht gleich mit dem Partnerwunsch überfallen. Wenn sich aus einem oder einer Kommentarreihe ein Flirt ergibt, ist das schön - wenn nicht, ist es aber auch okay. Profilangaben wie "" sind immer mit Vorsicht zu handhaben, da sich viele davon abgeschreckt fühlen.

Jenseits einer klassischen Partnerbörse sollte im Profil wenig zu preisgegeben werden. Erst wenn sich ein netter (Fach-)Kontakt anbahnt, kann man ja einstreuen, dass man mit dem Ex-Partner auch schon in der-und-der Stadt war. So weist man dezent darauf hin, dass man im Moment nicht vergeben ist, und es liegt am Gegenüber, den Ball aufzunehmen und zurückzuspielen.

Vorsicht mit Informationen, die Rückschlüsse über Ihre Person zulassen

Auch bei geschützten Partnerbörsen sollte man mit allzu detaillierten Informationen vorsichtig sein. Geben Sie beispielsweise an, dass Sie Sekretärin der der Abteilung xy in der Firma yz in einer bestimmten Stadt sind, müssen Sie sich nicht wundern, wenn der Online-Verehrer nach Feierabend dort aufkreuzt.

Zu Ihrer eigenen sollten Sie solche Informationen erst dann preisgeben, nachdem Sie schon ausführlich gemailt und haben und sich absolut sicher sind, dass Sie ihrem Flirtpartner vertrauen können.

Eigene Interessen preisgeben

Ein Do hingegen ist die Preisgabe von persönlichen Interessen – je ausführlicher, desto besser. Warum mal nicht in dem meist auszufüllenden Feld "Über mich" beschreiben, wie für Sie der perfekte Tag aussieht? So kann sich Ihr Gegenüber schon ein recht detailliertes Bild Ihrer Art und Ihrer Vorlieben er sucht sie jena verschaffen und darauf eingehen.

09.06.2006

Die meisten Jugendlichen flirten auch online

Junge mit Notebook oder Laptop auf dem Schoß surft im InternetFreundlicher Junge - Kind mit Notebook - Laptop auf dem Schoß © Markus Bormann - www.fotolia.de

Eine Studie, die von dem größten der Niederlande "Royal KPN NV" und der Elterninitiative "My Child Online" in Auftrag gegeben wurde, hat ergeben, dass sich durch das Internet das der befragten deutlich verändert hat.

Danach haben bereits schon 75 Prozent der Mädchen und 80 Prozent der Jungen online. Aber auch negative sexuelle Erlebnisse, wie unangemessene Formulierungen oder gezielte Belästigungen, mussten 10 Prozent der Jungen und 26 Prozent der Mädchen machen.

Etwa 20 Prozent der Mädchen und 25 Prozent der Jungen gaben an, sogar schon sexuelle Interaktion durch den Austausch von Texten oder Bildern gehabt zu haben.

Für die Studie wurden 10.900 ausgefüllte Online-Formulare ausgewertet. Das Durchschnittsalter lag bei den männlichen Jugendlichen bei 17,2 Jahren und bei den weiblichen bei 16,2 Jahren.

29.06.2006

Gute Ausdrucksweise beim Internet-Flirt wichtig

Blonde Frau liegt auf einem weißen Kissen und nutzt einen grauen LaptopWoman with laptop lies in bed © Karin & Uwe Annas - www.fotolia.de

Die Parship stellte nach einer Umfrage fest, dass bei 90 Prozent der ein guter und fehlerfreie E-Mails wichtig sind.

Dabei sind die und die Kommataregel für 35 Prozent sehr wichtig. Fehlerhafte E-Mails halten auch 16 Prozent für unhöflich und unverzeihbar.

Verärgert über Fehler sind 39 Prozent der Singles, aber wenn die Chemie stimmt, tolerieren sie auch die Fehler.

27.12.2010

Das Geheimnis des Online-Flirtens ist das richtige Kompliment

Eine Studie zeigt, welche Komplimente beim Online-Flirten wo am besten ankommen

Lachender Mund einer Frau, gesunde Zähne, Lipgloss auf Lippensmile! © martin schmid - www.fotolia.de

"Du hast wunderschöne " ist das Kompliment mit dem ein Mann die besten Chancen bei einer Frau hat. Dies ist das Ergebnis einer von Badoo durchgeführten zum.

Mit mehr als 87 Millionen registrierten Nutzern, ist Badoo das weltweit größte Portal für die "soziale ". Analysiert wurde bei der Studie die Häufigkeit der Antworten auf Einstiegsfragen bei fast 200.000 Online-Flirts in 10 in einem Monat.

Mut und Einfallsreichtum machen attraktiv

Dabei war der meist verwendete Satz "Du hast wunderschöne ", der erfolgreichste jedoch "Du hast wunderschöne ". und Dating-Coach Jo Hemmings ist der Frage nachgegangen, warum Frauen so sehr auf ein über ihre Lippen reagieren. Die Antwort ist, es sei mutig, ungewöhnlich und dadurch persönlicher.

Doch es gibt Sätze, die kommen in bestimmten Ländern am besten an. Deutsche oder Kanadierinnen mögen Komplimente über ihre. Dagegen freuen sich Britinnen und Türkinnen am meisten über ein Lob für ihre und in sind es die.

Passend zum Thema

04.06.2012

Die beliebtesten Lügen bei Online-Partnerbörsen

Kahlköpfiger Businessmann sitzt in dunklem Raum vor dem Laptop und hält ihn gespannt festbusinessman late night at computer watching internet porn online © Focus Pocus LTD - www.fotolia.de

Die im wird immer beliebter. Doch gerade im Netz weiß man oft nicht genau mit wem man es zu tun hat und so gibt es spätestens beim ersten Date oft herbe Enttäuschungen. Einer Umfrage der schweizer Internetfirma "Logitech" zufolge sind 58% der Online-Partnerbörsen-Nutzer schon einmal von ihrem Internet-Date bezüglich der persönlichen Angaben getäuscht worden.

Da das Aussehen bei der Partnersuche die größte Rolle spielt, wird hier am meisten gelogen. Egal ob Figur oder Alter, Makel werden gerne verschwiegen und man macht sich jünger und schlanker als man in Wirklichkeit ist. Bevor man sich freut den Traumpartner gefunden zu haben, sollte man sich nicht ausschließlich auf alte oder bearbeitete Fotos verlassen, sondern auch um einen Flirt per Webcam bitten, denn da lassen sich die Tatsachen nicht verbergen. Bezüglich des Alters und einiger lassen sich oft auch weitere Internetquellen wie Facebook, MySpace oder VZ-Accounts hinzuziehen. Wer im Vorfeld gerne etwas über die Vergangenheit seines Flirtpartners herausfinden möchte und in den persönlichen Angaben nicht fündig wird, sollte sich nicht scheuen direkt nachzufragen.

Aber nicht nur die Nutzer von Online-Partnerbörsen lügen wie gedruckt, auch die Partnerbörsen selbst binden ihren Nutzern gerne einen Bären auf. Gerade Erotikseiten locken ihre User oft mit attraktiven Fake-Accounts. Die dort angegebenen Telefonnummern sollte man nie anrufen, denn sonst könnte es teuer werden.

17.01.2013

Tipps zum Flirten im Internet

Mann und Frau in Businesskleidung stehen sich mit ihren Laptops direkt gegenüber und küssen jeweils ihren BildschirmThe young businessman and businesswoman with laptops kissing screens on gray background © master1305 - www.fotolia.de

Das ist heutzutage eine der beliebtesten Möglichkeiten, neue Menschen kennen zu lernen und bei Sympathie auch mit diesen zu. Was jedoch im Fall eines realen Treffens z.B. in einem oft durch ein Lächeln oder bestimmen Blick verraten wird, kann man im nur durch Worte und Zeichen erzielen. Dabei gilt es, auf einige Dinge zu achten.

Es ist wichtig, Interesse zu zeigen und das, was sein Gegenüber von sich verrät, zu speichern. So schafft man es, Gespräche am Laufen zu halten und dem Flirtpartner zu vermitteln, dass man ein aufmerksamer „Zuhörer“ ist. Es ist natürlich wichtig, auf die richtige zu achten, doch auch wenn formal alles stimmt, hat man damit noch lange nicht gewonnen. Von Bedeutung ist eben auch, was und wie man schreibt. Lockerheit und ist hier sehr wichtig. Abgedroschene Sprüche sind hingegen völlig fehl am Platz und werden den Flirtpartner eher vergraulen.

Komplimente sollten stets ernst gemeint und nicht in der nächstbesten Zeitschrift abgelesen werden. Es ist wichtig, authentisch zu sein und seinem Gegenüber eine echte Freude machen. Dies gelingt einem am besten, wenn man seine eigenen Worte dafür wählt. Diese Komplimente können sich beispielsweise auf das Profilfoto beziehen, doch gerade nette Worte über die Eigenschaften einer Person, oder den Schreibstil, werden mit Sicherheit gut ankommen.

04.06.2013

Die Deutschen flirten ausgesprochen gerne im Internet

Blondine mit Zöpfen und Hornbrille posiert sexy auf einem Bett mit LaptopSexy blonde student posing on bed with laptop © sakkmesterke - www.fotolia.de

Die Deutschen flirten ausgesprochen gerne online. Experten schätzen, dass mehr als die Hälfte aller, rund 55 Prozent, via auf der Suche nach neuen Bekanntschaften sind. Die "ElitePartner" hat nun 4500 angemeldete Singles gefragt, wie sie zu ihrem Alleinesein stehen.

Neben Umarmungen und dem Wunsch danach, neben einem Partner einzuschlafen, fehlte es den meisten an und Unterstützung. Durchschnittlich halten, die über das Internet geschlossen werden, übrigens ähnlich lang wie solche, die im "echten Leben" entstehen.

5 Millionen Menschen haben 2012 eine Beziehung via Internet begonnen. Es gibt jedoch auch Nachteile. Durchschnittlich drei Jahre lang ist man in Online-Börsen auf der Suche, bevor es klickt und klappt.

15.09.2014

Tinder & Co.: Fluch oder Segen?

Paar ist draussen, sie schauen sich gegenseitig an und lächelnPortrait of woman and man looking at each other outside © pressmaster - www.fotolia.de

Erst traf man sich nur in kleinen Foren als eine Art Interessengruppe. Dann kamen die Social Networks, in denen man vor allem mit eigenen, Bekannten, Kollegen und sogar der Familie Kontakt halten kann - mitunter auch einmal neue Leute. Und schließlich haben wir es heute mit Apps wie "Tinder" zu tun, die der Generation eine Art vom eigenen aus ermöglichen. Ist das nun Fluch oder Segen für uns?

Licht- und Schattenseiten

Man kommt wohl nicht umhin, beides zu beleuchten: Die Vor- wie auch die Nachteile des mit seinen und Apps. Letztere sind schnell aufgezählt:

  • Durch das Abdriften in virtuelle Welten verlernen wir, Menschen richtig kennenzulernen.
  • Wir haben zunehmend, in der Realität zu bestehen - oder wagen es erst gar nicht mehr, schließlich kann man auch ohne große Anstrengung mehrere Hundert Freunde bei Facebook versammeln, viele "Likes" und vielleicht sogar Erfolge bei "Tinder" einfahren.
  • Wir kreisen immer mehr um uns selbst, werden zu kleinen Selbstdarstellern, die ihre Bühne im World Wide Web finden - und das Publikum gleich dazu, schließlich ist man hier mit weniger geizig als im Alltag.

So also zumindest die Vorbehalte gegenüber Social Networks und Co. Tatsächlich lassen sich Tendenzen wie die zunehmende Selbstdarstellung und auch die Flucht ins Internet nicht von der Hand weisen. Trotzdem lässt sich das Ganze eben nicht so eindimensional betrachten:

Verschiedene haben gezeigt, dass die Zeit in sozialen Netzwerken sowohl positive als auch negative Auswirkungen auf Menschen und bestehende Beziehungen haben kann. In Befragungen gaben Langzeitpaare zum Beispiel an, das Internet als Ausgleich zu suchen - was dann zu weniger Konflikten mit dem Partner führte.

Bessere soziale Entwicklung durch Social Networks

Andere Forscher wollen erkannt haben, dass junge Menschen, die quasi mit Facebook und Co. aufwachsen, heute sogar viel kontaktfreudiger sind - auch im "echten" Leben! Und so hart und gnadenlos die Flirt-App "Tinder" auch sein mag, bei der man Bilder von Menschen einfach mit einem Handwisch in den digitalen Äther schicken kann - niemand ist gezwungen, hier mitzumachen.

Das wird hierdurch sicher nicht ersetzt werden. Eher bieten Internet und soziale Netzwerke eine Welt im Kleinen, die natürlich alle Fehler der "echten" widerspiegelt - und vielleicht sogar verstärkt. Ebenso bieten sich hier aber auch Möglichkeiten für isolierte Menschen, mit Anderen in Kontakt zu treten und diese dann vielleicht auch in der Realität kennenzulernen.

Passend zum Thema

Generelles zum geschriebenen Flirt

Ob nun handschriftlich in Form eines Briefes oder beim Austausch via Internet: ein wichtiger Bestandteil des Flirtens fehlt hierbei: die Körpersprache. Um seinem Schreibpartner die richtigen Signale zu senden, sollte also auf einige andere Punkte geachtet werden.

So sollte man einen Annäherungsversuch möglichst natürlich wirken lassen. Auf Anmachsprüche sollte man verzichten; stattdessen ist es gut, wenn man eine Nachricht unverfänglich formuliert.

Die Person sollte sich nicht belästigt fühlen, was besonders beim Chat durch unpersönlich Sprüche schnell passieren kann. Mit einem simplen "Wie geht's?" kommt man da schon deutlich weiter.

Auch sollte man zu Beginn nicht zu viel über sich selbst erzählen; der Schreibpartner könnte sich entweder überfordert fühlen, oder langweilen. Stattdessen kann man probieren, einige Sätze fallen zu lassen, die den anderen dazu bringen, ein paar Fragen zu stellen.

Möchte man selbst eine Frage stellen, sollte man sich diesbezüglich beschränken und auch nicht zu tief in eine bestimmtes Thema eingreifen. Auch wenn man sich noch nicht lange schreibt, ist ein Kompliment bereits jetzt nützlich und auch sinnvoll, um das Gespräch lebendig zu halten und sein Interesse zu bekunden. Dies kann schon ein einfaches "Es ist schön, sich mit dir zu unterhalten" sein.

Auf gefühlvolle, intimere Komplimente sollte in der Anfangszeit unbedingt verzichtet werden; dies könnte den Schreibpartner abschrecken. Kennt man sich vielleicht schon ein bisschen, weil man sich in der Uni oder beim Job hin und wieder über den Weg läuft, kann man auch ein Kompliment über das Aussehen machen - auch hier gilt, es nicht zu forsch angehen zu lassen.

Humor ist ebenfalls ein wichtiges Mittel beim schriftlichen Flirten. Das Necken der anderen Person lockert die Atmosphäre auf und macht sympathisch. Hier sollte jedoch klar sein, dass es sich um einen Witz handelt.

Beim Schreiben ist es zudem ratsam, das Gespräch oder den Brief zu beenden, bevor es auf irgendeine Weise "lahm" werden kann. "Man soll aufhören, wenn es am schönsten ist" trifft hierbei zu; so steigt die Vorfreude auf das nächste Mal.

Wo sind Sie Ihrer Meinung nach besser im Flirten?

Flirten per Brief mutet in Zeiten von Online-Partnerbörsen, Flirt-Chats und dergleichen mehr seltsam anachronistisch an. Doch genau hierin liegt auch der Charme – und möglicherweise eine besondere Chance. Doch ebenso beim Flirten im Internet sollte man einige Punkte beachten; schließlich verständigt man sich auch dabei schriftlich. Würden Sie es gern einmal mit dem Flirten per Brief oder Online-Flirt versuchen? Wir geben hilfreiche Tipps.

Inhaltsverzeichnis des Artikels

Tipps zum Flirten per Brief

Ein handgeschriebenes Schriftstück kommt in der neutigen Zeit bereits äußerst altmodisch daher. Besonders Romantiker werden jedoch ungern darauf verzichten wollen, wenn es darum geht, einen Partner zu finden.

Wie funktioniert die Partnersuche per Zeitung?

Klassischerweise gibt jemand in einer Zeitung ein Partnergesuch auf, worauf per Chiffre geantwortet wird. Das heißt, die Briefe werden beim, der die Zeitung herausgibt, unter einer speziellen Code-Nummer gesammelt und dem Inserenten weitergeleitet, sodass dieser nicht seine Postadresse preisgeben muss.

Sogar manche Firmen auf dem Arbeitsmarkt verfahren so, wenn sie die Konkurrenz nicht wissen lassen wollen, dass sie suchen. Dies wiederum bedeutet, der Inserent bekommt – vorausgesetzt, sein Inserat ist interessant – eine große Anzahl an Briefen.

Persönliche Antwort mit Foto entwerfen

Wer auf ein Partnerschaftsinserat antwortet, kann allein schon durch seine Handschrift positiv auffallen. Vielen Menschen ist es zu unpersönlich, wenn sie einen maschinen- oder computergeschriebenen Brief erhalten.

Auch sollte ein Foto beiliegen, welches den Briefeschreiber offen und sympathisch erscheinen lässt. Schnappschüsse, etwa beim Ausüben des, sind hier völlig in Ordnung.

Unangebracht sind unpersönliche Bewerbungsbilder und auch alles, was ist. Man muss keine Bikini- oder Badehosenbilder beilegen – viele Inserenten fühlen sich davon sogar abgeschreckt.

Immerhin spricht das Briefeschreiben bzw. die per Brief eher eine traditionell orientierte Schicht an, die es nicht nur würdigt, wenn jemand noch die klassische Briefform beherrscht, sondern auch ansonsten gutes zu schätzen weiß.

Die ideale Länge und der wesentliche Inhalt eines Antwortbriefs

Der Antwortbrief sollte nicht ausufernd sein – andererseits aber auch nicht den Charakter eines Massenanschreibens tragen à la "Hallo Du, ich fand Deine Anzeige ganz toll." Ebenso kann man auf den Satz "Normalerweise antworte ich nie auf Anzeigen" getrost verzichten, denn das schreibt dem Inserenten jeder.

Schreiben Sie kurz und knapp, was genau Sie an der Annonce angesprochen hat und dann eben so kurz und knapp etwas zu sich. Wenn Sie damit kein Interesse beim Inserenten wecken konnten – auf zu neuen Ufern!

Apropos Interesse wecken: Viele Anzeigen wiederholen sich und sind nach dem Motto "Einsamer sucht Einsame" gestrickt oder fangen mit einem halb-humorigen Spruch wie "Die besten sind immer schon vergeben? Irrtum, hier ist noch einer!" an. Dies sagt leider nichts über den Inserenten aus, bis auf dass er unter Phantasielosigkeit leidet. Besser ist da schon Konkretes wie etwa: "Ich bin eine lebenslustige Frau, die den Frühling gemeinsam mit Dir erleben möchte."

Der Antwortbrief sollte persönlich und relativ kurz gehalten sein Der Antwortbrief sollte persönlich und relativ kurz gehalten sein

Geschrieben wird auch online, wenn auch nicht handschriftlich...

Dos und Don'ts beim Internet-Flirt

Das Flirten im Internet erfreut sich stetig wachsender Beliebtheit. Schließlich kann hier auch der Schüchternste, geborgen in der Anonymität der Computerwelt, aus sich herausgehen.

Oft wird auch gerade dort geflirtet, wo man nicht primär auf Partnersuche geht – beispielsweise in Fachforen. Über den Austausch zu gemeinsamen Interessen entdeckt man schnell weitere Gemeinsamkeiten, und schnell entstehen so Freundschaften, die auch im richtigen Leben Bestand haben – bis hin zu Partnerschaften.

Auf gleiche Interessen setzen

Hieraus ergibt sich auch das erste große "Do" in Sachen : Halten Sie die Augen nach potenziellen Partnern auch jenseits klassischer Flirt- oder offen. Schon so mancher Aquarianer hat beim Austausch über das richtige Fischfutter die Frau fürs Leben gefunden.

Genügend Special-Interest-Foren gibt es ja im, und hier kann man sich sicher sein, dass man auf Gleichgesinnte trifft, die schon mal eine wichtige Vorliebe teilen.

Beziehungsabsichten vorerst für sich behalten

Andererseits, und hier folgt gleich das große "Don't", sollte man die Menschen auch nicht gleich mit dem Partnerwunsch überfallen. Wenn sich aus einem oder einer Kommentarreihe ein Flirt ergibt, ist das schön - wenn nicht, ist es aber auch okay. Profilangaben wie "" sind immer mit Vorsicht zu handhaben, da sich viele davon abgeschreckt fühlen.

Jenseits einer klassischen Partnerbörse sollte im Profil wenig zu preisgegeben werden. Erst wenn sich ein netter (Fach-)Kontakt anbahnt, kann man ja einstreuen, dass man mit dem Ex-Partner auch schon in der-und-der Stadt war. So weist man dezent darauf hin, dass man im Moment nicht vergeben ist, und es liegt am Gegenüber, den Ball aufzunehmen und zurückzuspielen.

Vorsicht mit Informationen, die Rückschlüsse über Ihre Person zulassen

Auch bei geschützten Partnerbörsen sollte man mit allzu detaillierten Informationen vorsichtig sein. Geben Sie beispielsweise an, dass Sie Sekretärin der der Abteilung xy in der Firma yz in einer bestimmten Stadt sind, müssen Sie sich nicht wundern, wenn der Online-Verehrer nach Feierabend dort aufkreuzt.

Zu Ihrer eigenen sollten Sie solche Informationen erst dann preisgeben, nachdem Sie schon ausführlich gemailt und haben und sich absolut sicher sind, dass Sie ihrem Flirtpartner vertrauen können.

Eigene Interessen preisgeben

Ein Do hingegen ist die Preisgabe von persönlichen Interessen – je ausführlicher, desto besser. Warum mal nicht in dem meist auszufüllenden Feld "Über mich" beschreiben, wie für Sie der perfekte Tag aussieht? So kann sich Ihr Gegenüber schon ein recht detailliertes Bild Ihrer Art und Ihrer Vorlieben verschaffen und darauf eingehen.

09.06.2006

Die meisten Jugendlichen flirten auch online

Junge mit Notebook oder Laptop auf dem Schoß surft im InternetFreundlicher Junge - Kind mit Notebook - Laptop auf dem Schoß © Markus Bormann - www.fotolia.de

Eine Studie, die von dem größten der Niederlande "Royal KPN NV" und der Elterninitiative "My Child Online" in Auftrag gegeben wurde, hat ergeben, dass sich durch das Internet das der befragten deutlich verändert hat.

Danach haben bereits schon 75 Prozent der Mädchen und 80 Prozent der Jungen online. Aber auch negative sexuelle Erlebnisse, wie unangemessene Formulierungen oder gezielte Belästigungen, mussten 10 Prozent der Jungen und 26 Prozent der Mädchen machen.

Etwa 20 Prozent der Mädchen und 25 Prozent der Jungen gaben an, sogar schon sexuelle Interaktion durch den Austausch von Texten oder Bildern gehabt zu haben.

Für die Studie wurden 10.900 ausgefüllte Online-Formulare ausgewertet. Das Durchschnittsalter lag bei den männlichen Jugendlichen bei 17,2 Jahren und bei den weiblichen bei 16,2 Jahren.

29.06.2006

Gute Ausdrucksweise beim Internet-Flirt wichtig

Blonde Frau liegt auf einem weißen Kissen und nutzt einen grauen LaptopWoman with laptop lies in bed © Karin & Uwe Annas - www.fotolia.de

Die Parship stellte nach einer Umfrage fest, dass bei 90 Prozent der ein guter und fehlerfreie E-Mails wichtig sind.

Dabei sind die und die Kommataregel für 35 Prozent sehr wichtig. Fehlerhafte E-Mails halten auch 16 Prozent für unhöflich und unverzeihbar.

Verärgert über Fehler sind 39 Prozent der Singles, aber wenn die Chemie stimmt, tolerieren sie auch die Fehler.

27.12.2010

Das Geheimnis des Online-Flirtens ist das richtige Kompliment

Eine Studie zeigt, welche Komplimente beim Online-Flirten wo am besten ankommen

Lachender Mund einer Frau, gesunde Zähne, Lipgloss auf Lippensmile! © martin schmid - www.fotolia.de

"Du hast wunderschöne " ist das Kompliment mit dem ein Mann die besten Chancen bei einer Frau hat. Dies ist das Ergebnis einer von Badoo durchgeführten zum.

Mit mehr als 87 Millionen registrierten Nutzern, ist Badoo das weltweit größte Portal für die "soziale ". Analysiert wurde bei der Studie die Häufigkeit der Antworten auf Einstiegsfragen bei fast 200.000 Online-Flirts in 10 in einem Monat.

Mut und Einfallsreichtum machen attraktiv

Dabei war der meist verwendete Satz "Du hast wunderschöne ", der erfolgreichste jedoch "Du hast wunderschöne ". und Dating-Coach Jo Hemmings ist der Frage nachgegangen, warum Frauen so sehr auf ein über ihre Lippen reagieren. Die Antwort ist, es sei mutig, ungewöhnlich und dadurch persönlicher.

Doch es gibt Sätze, die kommen in bestimmten Ländern am besten an. Deutsche oder Kanadierinnen mögen Komplimente über ihre. Dagegen freuen sich Britinnen und Türkinnen am meisten über ein Lob für ihre und in sind es die.

Passend zum Thema

04.06.2012

Die beliebtesten Lügen bei Online-Partnerbörsen

Kahlköpfiger Businessmann sitzt in dunklem Raum vor dem Laptop und hält ihn gespannt festbusinessman late night at computer watching internet porn online © Focus Pocus LTD - www.fotolia.de

Die im wird immer beliebter. Doch gerade im Netz weiß man oft nicht genau mit wem man es zu tun hat und so gibt es spätestens beim ersten Date oft herbe Enttäuschungen. Einer Umfrage der schweizer Internetfirma "Logitech" zufolge sind 58% der Online-Partnerbörsen-Nutzer schon einmal von ihrem Internet-Date bezüglich der persönlichen Angaben getäuscht worden.

Da das Aussehen bei der Partnersuche die größte Rolle spielt, wird hier am meisten gelogen. Egal ob Figur oder Alter, Makel werden gerne verschwiegen und man macht sich jünger und schlanker als man in Wirklichkeit ist. Bevor man sich freut den Traumpartner gefunden zu haben, sollte man sich nicht ausschließlich auf alte oder bearbeitete Fotos verlassen, sondern auch um einen Flirt per Webcam bitten, denn da lassen sich die Tatsachen nicht verbergen. Bezüglich des Alters und einiger lassen sich oft auch weitere Internetquellen wie Facebook, MySpace oder VZ-Accounts hinzuziehen. Wer im Vorfeld gerne etwas über die Vergangenheit seines Flirtpartners herausfinden möchte und in den persönlichen Angaben nicht fündig wird, sollte sich nicht scheuen direkt nachzufragen.

Aber nicht nur die Nutzer von Online-Partnerbörsen lügen wie gedruckt, auch die Partnerbörsen selbst binden ihren Nutzern gerne einen Bären auf. Gerade Erotikseiten locken ihre User oft mit attraktiven Fake-Accounts. Die dort angegebenen Telefonnummern sollte man nie anrufen, denn sonst könnte es teuer werden.

17.01.2013

Tipps zum Flirten im Internet

Mann und Frau in Businesskleidung stehen sich mit ihren Laptops direkt gegenüber und küssen jeweils ihren BildschirmThe young businessman and businesswoman with laptops kissing screens on gray background © master1305 - www.fotolia.de

Das ist heutzutage eine der beliebtesten Möglichkeiten, neue Menschen kennen zu lernen und bei Sympathie auch mit diesen zu. Was jedoch im Fall eines realen Treffens z.B. in einem oft durch ein Lächeln oder bestimmen Blick verraten wird, kann man im nur durch Worte und Zeichen erzielen. Dabei gilt es, auf einige Dinge zu achten.

Es ist wichtig, Interesse zu zeigen und das, was sein Gegenüber von sich verrät, zu speichern. So schafft man es, Gespräche am Laufen zu halten und dem Flirtpartner zu vermitteln, dass man ein aufmerksamer „Zuhörer“ ist. Es ist natürlich wichtig, auf die richtige zu achten, doch auch wenn formal alles stimmt, hat man damit noch lange nicht gewonnen. Von Bedeutung ist eben auch, was und wie man schreibt. Lockerheit und ist hier sehr wichtig. Abgedroschene Sprüche sind hingegen völlig fehl am Platz und werden den Flirtpartner eher vergraulen.

Komplimente sollten stets ernst gemeint und nicht in der nächstbesten Zeitschrift abgelesen werden. Es ist wichtig, authentisch zu sein und seinem Gegenüber eine echte Freude machen. Dies gelingt einem am besten, wenn man seine eigenen Worte dafür wählt. Diese Komplimente können sich beispielsweise auf das Profilfoto beziehen, doch gerade nette Worte über die Eigenschaften einer Person, oder den Schreibstil, werden mit Sicherheit gut ankommen.

04.06.2013

Die Deutschen flirten ausgesprochen gerne im Internet

Blondine mit Zöpfen und Hornbrille posiert sexy auf einem Bett mit LaptopSexy blonde student posing on bed with laptop © sakkmesterke - www.fotolia.de

Die Deutschen flirten ausgesprochen gerne online. Experten schätzen, dass mehr als die Hälfte aller, rund 55 Prozent, via auf der Suche nach neuen Bekanntschaften sind. Die "ElitePartner" hat nun 4500 angemeldete Singles gefragt, wie sie zu ihrem Alleinesein stehen.

Neben Umarmungen und dem Wunsch danach, neben einem Partner einzuschlafen, fehlte es den meisten an und Unterstützung. Durchschnittlich halten, die über das Internet geschlossen werden, übrigens ähnlich lang wie solche, die im "echten Leben" entstehen.

5 Millionen Menschen haben 2012 eine Beziehung via Internet begonnen. Es gibt jedoch auch Nachteile. Durchschnittlich drei Jahre lang ist man in Online-Börsen auf der Suche, bevor es klickt und klappt.

15.09.2014

Tinder & Co.: Fluch oder Segen?

Paar ist draussen, sie schauen sich gegenseitig an und lächelnPortrait of woman and man looking at each other outside © pressmaster - www.fotolia.de

Erst traf man sich nur in kleinen Foren als eine Art Interessengruppe. Dann kamen die Social Networks, in denen man vor allem mit eigenen, Bekannten, Kollegen und sogar der Familie Kontakt halten kann - mitunter auch einmal neue Leute. Und schließlich haben wir es heute mit Apps wie "Tinder" zu tun, die der Generation eine Art vom eigenen aus ermöglichen. Ist das nun Fluch oder Segen für uns?

Licht- und Schattenseiten

Man kommt wohl nicht umhin, beides zu beleuchten: Die Vor- wie auch die Nachteile des mit seinen und Apps. Letztere sind schnell aufgezählt:

  • Durch das Abdriften in virtuelle Welten verlernen wir, Menschen richtig kennenzulernen.
  • Wir haben zunehmend, in der Realität zu bestehen - oder wagen es erst gar nicht mehr, schließlich kann man auch ohne große Anstrengung mehrere Hundert Freunde bei Facebook versammeln, viele "Likes" und vielleicht sogar Erfolge bei "Tinder" einfahren.
  • Wir kreisen immer mehr um uns selbst, werden zu kleinen Selbstdarstellern, die ihre Bühne im World Wide Web finden - und das Publikum gleich dazu, schließlich ist man hier mit weniger geizig als im Alltag.

So also zumindest die Vorbehalte gegenüber Social Networks und Co. Tatsächlich lassen sich Tendenzen wie die zunehmende Selbstdarstellung und auch die Flucht ins Internet nicht von der Hand weisen. Trotzdem lässt sich das Ganze eben nicht so eindimensional betrachten:

Verschiedene haben gezeigt, dass die Zeit in sozialen Netzwerken sowohl positive als auch negative Auswirkungen auf Menschen und bestehende Beziehungen haben kann. In Befragungen gaben Langzeitpaare zum Beispiel an, das Internet als Ausgleich zu suchen - was dann zu weniger Konflikten mit dem Partner führte.

Bessere soziale Entwicklung durch Social Networks

Andere Forscher wollen erkannt haben, dass junge Menschen, die quasi mit Facebook und Co. aufwachsen, heute sogar viel kontaktfreudiger sind - auch im "echten" Leben! Und so hart und gnadenlos die Flirt-App "Tinder" auch sein mag, bei der man Bilder von Menschen einfach mit einem Handwisch in den digitalen Äther schicken kann - niemand ist gezwungen, hier mitzumachen.

Das wird hierdurch sicher nicht ersetzt werden. Eher bieten Internet und soziale Netzwerke eine Welt im Kleinen, die natürlich alle Fehler der "echten" widerspiegelt - und vielleicht sogar verstärkt. Ebenso bieten sich hier aber auch Möglichkeiten für isolierte Menschen, mit Anderen in Kontakt zu treten und diese dann vielleicht auch in der Realität kennenzulernen.

Passend zum Thema

Generelles zum geschriebenen Flirt

Ob nun handschriftlich in Form eines Briefes oder beim Austausch via Internet: ein wichtiger Bestandteil des Flirtens fehlt hierbei: die Körpersprache. Um seinem Schreibpartner die richtigen Signale zu senden, sollte also auf einige andere Punkte geachtet werden.

So sollte man einen Annäherungsversuch möglichst natürlich wirken lassen. Auf Anmachsprüche sollte man verzichten; stattdessen ist es gut, wenn man eine Nachricht unverfänglich formuliert.

Die Person sollte sich nicht belästigt fühlen, was besonders beim Chat durch unpersönlich Sprüche schnell passieren kann. Mit einem simplen "Wie geht's?" kommt man da schon deutlich weiter.

Auch sollte man zu Beginn nicht zu viel über sich selbst erzählen; der Schreibpartner könnte sich entweder überfordert fühlen, oder langweilen. Stattdessen kann man probieren, einige Sätze fallen zu lassen, die den anderen dazu bringen, ein paar Fragen zu stellen.

Möchte man selbst eine Frage stellen, sollte man sich diesbezüglich beschränken und auch nicht zu tief in eine bestimmtes Thema eingreifen. Auch wenn man sich noch nicht lange schreibt, ist ein Kompliment bereits jetzt nützlich und auch sinnvoll, um das Gespräch lebendig zu halten und sein Interesse zu bekunden. Dies kann schon ein einfaches "Es ist schön, sich mit dir zu unterhalten" sein.

Auf gefühlvolle, intimere Komplimente sollte in der Anfangszeit unbedingt verzichtet werden; dies könnte den Schreibpartner abschrecken. Kennt man sich vielleicht schon ein bisschen, weil man sich in der Uni oder beim Job hin und wieder über den Weg läuft, kann man auch ein Kompliment über das Aussehen machen - auch hier gilt, es nicht zu forsch angehen zu lassen.

Humor ist ebenfalls ein wichtiges Mittel beim schriftlichen Flirten. Das Necken der anderen Person lockert die Atmosphäre auf und macht sympathisch. Hier sollte jedoch klar sein, dass es sich um einen Witz handelt.

Beim Schreiben ist es zudem ratsam, das Gespräch oder den Brief zu beenden, bevor es auf irgendeine Weise "lahm" werden kann. "Man soll aufhören, wenn es am schönsten ist" trifft hierbei zu; so steigt die Vorfreude auf das nächste Mal.

Wo sind Sie Ihrer Meinung nach besser im Flirten?

Zahra Doe Morbi gravida, sem non egestas ullamcorper, tellus ante laoreet nisl, id iaculis urna eros vel turpis curabitur.

3 Comments

Zahra Doejune 2, 2017
Morbi gravida, sem non egestas ullamcorper, tellus ante laoreet nisl, id iaculis urna eros vel turpis curabitur.
Zahra Doejune 2, 2017
Morbi gravida, sem non egestas ullamcorper, tellus ante laoreet nisl, id iaculis urna eros vel turpis curabitur.
Zahra Doejune 2, 2017
Morbi gravida, sem non egestas ullamcorper, tellus ante laoreet nisl, id iaculis urna eros vel turpis curabitur.

Leavy Reply

Your Name (required) Your Name (required) Your Message