Singles in frankfurt am main

gay dating seite kostenlos

Unkomplizierte Partnersuche so findest du deinen Seelenverwandten! >>

.

Ein flüchtiger Blick, ein nettes Wort oder vielleicht sogar das Aufhalten der Tür: Es gibt viele Augenblicke, die dazu führen, dass man auf einen Menschen aufmerksam wird und sich verliebt. Auch wenn liebkosende Männer auf der Straße zuweilen ein wenig seltsam betrachtet werden, so suchen auch sie nur ihren Traumpartner oder das große Glück.

Da sich Schwule immer wieder mit Anfeindungen auseinandersetzen mussten, ist es nicht verwunderlich, dass Gays im Bereich des Online-Datings sehr früh aktiv wurden. Im Internet ist man relativ anonym unterwegs, sodass man sich nicht in dem Maße der Pöbelei aussetzen muss, wie es im realen Leben der Fall ist. Aus diesem Grund gibt es mittlerweile mehr als 1000 Portale, aufgeteilt in Singlebörsen, Partnervermittlungen, Flirt-Seiten und Dating-Apps, die sich speziell der Suche nach Gay-Kontakten widmen.

Während große Singlebörsen mehrere Millionen Nutzer haben, von denen ungefähr 5 – 10 % homosexuell sind, haben die spezialisierten Gay-Partnervermittlungen nur Lesben und Schwule als User. Insgesamt ist dadurch die Mitgliederzahl im Schnitt mit 100.000 – 500.000 Menschen deutlich geringer. Wenn man bedenkt, dass nur ungefähr 6 – 10 % der Einwohner Deutschlands sich dem gleichen Geschlecht hingezogen fühlen, ist diese geringere Anzahl nicht weiter verwunderlich. Ein Grund mehr, um dir die besten Wege zu verdeutlichen, um deinen Traummann zu finden und die besten Singlebörsen für schwule Männer zu zeigen.

In unserem Test gelten dabei die gleichen Bedingungen wie für Hetero-Partnerbörsen. Neben der Mitgliederstruktur und der Altersverteilung haben wir auch die Suchfunktionen, Kontaktmöglichkeiten, Kosten, Kündigungsmodalitäten und den Kundenservice unter die Lupe genommen. In unserem Vergleich haben sich dabei diese Top-Anbieter herauskristallisiert, die für das Daten von Schwulen die besten Erfolgschancen bieten.

Die führenden Schwulen-Dating Anbieter in Deutschland

  • 4.9 ca. 500.000 Mitglieder Schwule Singles mit Niveau Passende Patnervorschläge durch Persönlichkeitstest
  • 4.8 ca. 700.000 Mitglieder Große Singlebörse mit Echtzeit-Chat Gemischte Klientel von 20 bis 60 Jahren
  • 4.8 ca. 200.000 Mitglieder Andere Gays über das Flirtradar finden Mobiles Flirten: iPhone- und Android- App

Traumpartner oder schnelle Liebelei?

Wie bei den haben auch Schwule die Qual der Wahl. So gibt es Partnervermittlungen mit Persönlichkeitstest, die dem Nutzer möglichst gute Vorschläge für die Suche eines geeigneten Gefährten unterbreiten sollen. Die Suche wird auch hier dem Nutzer abgenommen, sodass beim Finden des Traummanns Zeit gespart werden kann. Die Nutzer solcher Portale wie gayPARSHIP möchten daher eher einen Menschen für das Leben finden und keine schnelle Nummer.

Falls du eher den schnellen Flirt suchst und einen Schwulen von nebenan finden willst, solltest du Singlebörsen wie Gay.de nutzen. Hier ist die Anzahl der Mitglieder deutlich größer und man kann Männer finden, die vor allem an ungezwungenen Gesprächen interessiert sind, aus denen sich mehr ergeben kann, aber nichts entwickeln muss. Wenn du ganz sicher zum Abschluss kommen und deine Erfahrungen im Bereich der leidenschaftlichen Nächte ausbauen willst, sind für Männer oder Schwulen-Apps ideal. Grindr ist im Bereich der Gay Treffen relativ bekannt. Die Anwendungssoftware für Smartphones gilt im Übrigen als Vorläufer der derzeit sehr bekannten Flirt-App Tinder. Einmal mehr zeigt sich hier, dass Gay-Portale die Avantgarde der Heteros darstellen.

Online-Dating auch bei Schwulen auf dem Vormarsch

Geschlechterverteilung im Detail
Anbieter
56 % 44 %
100 % 0 %
100 % 0 %

Auch wenn sich gleichgeschlechtlich Liebende Männer immer noch strengen Blicken aussetzen müssen, kann man dennoch leichte Anfänge einer Akzeptanz erkennen. Dabei zeigt die Geschichte, dass die Welt nicht immer voller Vorurteile für Schwule war. Im antiken Griechenland wurde die Knabenliebe durchaus erwünscht und so nahm niemand Anstoß daran, dass Sokrates mit dem Jüngling Alkibiades eine Liebesbeziehung einging, so berichtet zumindest der Dialog „Symposium“ des Platon. Im Laufe der Zeit wandelte sich das Bild, und als Europa vom Christentum ergriffen wurde, hatte man gleichgeschlechtliche Beziehungen als Sodomie abgehandelt und für verboten angesehen. Der Begriff der Homosexualität kam erst 1868 als lateinisch-griechische Wortneubildung durch den Schriftsteller Karl Maria Kertbeny als wertfreier Begriff auf. Heutzutage versucht sich die Schwule- und Lesbenszene weiter zu etablieren, wobei sie immer wieder auf Schwierigkeiten trifft.

Die GLBT-Szene (Gay, Lesbian, Bi-, Transsexual) gilt in der Regel als Testplattform für den restlichen Dating-Markt. So ging die Schwulen-App Grindr schon 2009 auf den Start (Tinder kam erst 2012) und sorgte für großen Erfolg in der Szene. Mittlerweile gibt es über 4 Millionen Nutzer in 192 Ländern. Und es werden immer mehr mobile Dating Anwendungen auf den Markt gebracht. So führt die App Blued dazu, dass auch in China immer mehr Schwule zueinanderfinden und mittlerweile 15 Millionen User über die Plattform suchen. Nur um die wichtigsten Daten zu nennen, erst seit 1997 ist die Liebe unter Männern nicht mehr strafbar und 2001 wurde sie von der Liste der Geisteskrankheiten gestrichen. In Deutschland ist immer noch Grindr die bekannteste App. Bis 2014 wurde sie weltweit 10 Millionen Mal heruntergeladen. Derzeit sind in der Bundesrepublik 177.000 mit der App auf der Suche nach ihrem Traummann. Das „Wischen“ von Personen über das Smartphone, um zu zeigen, ob man jemanden attraktiv findet oder nicht, wurde in allen Bereichen gesellschaftsfähig. Wer natürlich ernsthaft auf der Suche nach einem Lebenspartner ist, nutzt auch die diversen Dating-Portale wie gayPARSHIP oder PlanetRomeo.

Bei Ersterem handelt es sich um eine Plattform von PARSHIP nur für Schwule und Lesben, die aber auf das gleiche Konzept mit Persönlichkeitstest und Matching-Verfahren bei der heterosexuellen Partnersuche abzielt. Daher hat uns das gute Ergebnis beim Test nicht verwundert. Der Anbieter wurde von uns als im heterosexuellen Segment ausgezeichnet, warum sollten diese Erfahrungen also nicht übertragbar sein? Bei gayPARSHIP nutzt man die gleichen Rahmenbedingungen für die Suche eines gleichgeschlechtlichen Partners. Bei dem Portal kann man ein breitgemischtes Publikum antreffen. So werden alle Altersgruppen von 18 bis 60 Jahren bedient und auch Akademikerquoten von 55 % sind keine Seltenheit. Was für einen Mann du auch suchst, ob zärtlichen Liebhaber oder muskulösen Kerl, auf den Flirtseiten für Schwule solltest du alles finden, was dein Herz begehrt.

Schwule Kontakte im Internet – wie komme ich zum Erfolg?

Informationen und Fakten zum Gay-Dating Anbieter Gay.de

Die Einstellung macht den Erfolg einer Partnerschaft aus. Gegenüber deinem Traummann sollte man so sein, wie man wirklich ist. Um es mit den Worten des amerikanischen Poeten James Douglas Morrison zu sagen: „Ein Freund ist jemand, der dir die große Freiheit gibt, du selbst zu sein.“ Ihr solltet euch also das eigene Verhalten bewusst machen und versuchen herauszufinden, was ihr von einem Partner erwartet. Möchtest du eher einen freundlichen Mann, der auf deine Gefühle eingeht und dich umsorgt? Oder wünscht du dir einen rauen Kerl, der umhegt werden muss? Du solltest dir im Vorfeld klar machen, welcher Partner zu dir passt. Gerade Gays machen hier keine langen Umschweife, sodass sie meist relativ offen nach deinen Absichten fragen. Daher muss man sich bei der Anmeldung im Klaren darüber sein, ob man der aktive oder passive Part ist.

Wichtig sind auch die Intentionen. Bist du schon bereit für eine schwule Beziehung auf Dauer oder möchtest du dir erst einmal die Hörner abstoßen. Falls man es nicht ganz genau weiß, sollte man es auch so kommunizieren. Die meisten User auf den Portalen sind sehr aufgeschlossen und verstehen die Probleme, die sich kurz nach dem Coming-Out ergeben. Unsere Tester habe eigentlich viele gute Erfahrungen gemacht, da die meisten Singles auch Hilfestellungen bei schwierigen familären Situationen gegeben wurden. Es wird also teilweise auch hier ein Community-Charakter aufgebaut. Natürlich haben wir auch schlechte Erfahrungen gemacht, weil einige Männer nur an dem Einen interessiert waren. Aber bei jedem Portal gibt es die Möglichkeit einen Blockieren- oder Melden-Button zu drücken, sodass solche User zuverlässig abgewehrt werden können, wenn sie als störend empfunden werden.

Nach diesen grundlegenden Überlegungen solltet ihr euch natürlich klarmachen, wie ihr bei der Suche des Traummannes vorgehen wollt. Alle Gay-Partnervermittlungen und Singlebörsen garantieren eine kostenlose Anmeldung. Du kannst dein Profil erstellen, erste Bilder hochladen, Partnervorschläge ansehen oder auch eigene Suchen starten. Die Kommunikation über einfache Nachrichten ist bei vielen Portalen außerdem kostenlos. Des Weiteren ähneln Gay Partnerbörsen eher Social-Media-Seiten, sodass es Gruppen für Regionen, Interessen und Vorlieben gibt, denen man beitreten kann. So gesaltet sich das Kennenlernen neuer Menschen sehr ungezwungen, wenn man ein wenig offen für die Kommunikation über Pinnwände ist. Es gibt viele Liebesbeziehungen, die über Likes und Gästebucheinträge begonnen haben. Daher solltest du diese Art der Kommunikation nicht zu schnell als Humbug missachten.

In unserem Gay-Dating Test hat sich gezeigt, dass man relativ schnell antworten auf ernst gemeinte und individuelle Anfragen erhält. Einfache Standardmails wie „Hey Süßer, alles klar? Lust auf ein kleines aber hartes Schäferstündchen?“ verfehlen meist ihr Ziel und erzeugen eine sehr negative Antwort, oder werden total ignoriert. Daher solltest du bei den Mitteilungen besonders deine Fantasie bemühen. Je kreativer eine Message geschrieben wird, desto eher bekommst du auch ein Feedback.

Wir empfehlen dir daher, sei ehrlich und aufgeschlossen, dann erhältst du viele Antworten. Sei auch nicht frustriert, wenn jemand nicht sofort antwortet. Wir haben alle Dinge im Alltag zu erledigen und sind nicht jederzeit online, sodass manchmal die Beantwortung des Erstkontaktes ein wenig Zeit in Anspruch nimmt. Innerhalb einer Woche hatten wir von den meisten Nutzern eine Rückmeldung. Sicherlich diese war nicht immer positiv, dennoch hat uns niemand die kalte Schulter gezeigt und gar nichts geschrieben.

Auch bei der Gay-Partnersuche sind nicht alle Funktionen auf den Portalen kostenlos. Es gibt meist eine Möglichkeit für Premium-Accounts. Sie gestatten volle Einsicht in die Plattformen, auch in XXX-Bereiche. Außerdem werden die Mitglieder nicht mehr mit Werbung belästigt und können auch Video-Chats führen. Damit es beim Treffen zu keinen peinlichen Situationen kommt, empfiehlt es sich, dass du vorher mit deinem Flirtpartner chattest und eventuell sogar einen Video-Chat durchführst. Die erste Begegnung sollte an einem neutralen Ort in der Öffentlichkeit stattfinden. Ein Café, ein Restaurant oder auch eine Eisdiele sind in Ordnung. Triff dich nicht in seiner oder deiner Wohnung und lass ihn wirklich nur so weit gehen, wie du es willst. Sex ist beim ersten Treffen kein Muss!

Partnerfinden leicht gemacht – so findest du den Traummann!

Der Schlüssel für das erfolgreiche Flirten liegt in der Kommunikation. Ein Mann will durch schöne Worte umworben werden. Plumpe Anmachen von der Seite oder aufdringliche Aufforderungen zu sexuellen Handlungen sind nicht empfehlenswert. Sicherlich wirst du auch damit Bekannschaft machen, aber meist empfinden es die User als unangemessen, sodass man dieses Verhalten nicht zur Gewohnheit werden sollte. Natürlich hängt dies auch von der Plattform ab, aber die meisten Gay-Singles auf Partnerbörsen suchen mehr als nur ein schnelles Rein-und-Raus. Sie wollen teilweise die Liebe ihres Lebens finden und schauen sich auch nach langfristig Beziehungen um. Daher bieten auch die schwulen Dating-Seiten eine Fülle an Kommunikationsmöglichkeiten, die über die normalen Optionen der Kontaktaufnahme von einfachen Singlebörsen oder Flirtseiten hinaus gehen. Als Anstuptsfunktion kann es hier schon einmal Rosen geben. Und der Video-Chat sorgt bei einigen Anbietern für ein reibungsloses Kennenlernen vor dem ersten Treffen.

Symbol für persönliche Mitteilungen Private Mitteilungen Persönliche Nachrichten sind der Klassiker und für den Erstkontakt sehr gut geeignet. Sicherlich bedarf es einiger Zeit, um den richtigen Ton zu finden aber, wenn man einmal verstanden hat, was die Männer hören wollen, bekommst du relativ schnell viele Antworten. Unseren Erfahrungen nach erzielst du di besten Ergebnisse bei einer individuellen Mail, die auch auf die Angaben des jeweiligen Gesprächspartners eingeht.

Symbol für das verschenken von Rosen Rosen Die Anstupsfunktion unterscheidet sich natürlich je nach Portal. Neben einem Lächeln, dem Versenden von Grüßen oder Smileys ist in der Szene auch das Verschenken von Blumen relativ weit verbreitet. Der Sinn dahinter ist es natürlich erst einmal, den anderen Nutzer auf sich aufmerksam zu machen. Vielleicht ergreift er sogar die Initiative und schreibt dich an, sodass ein Flirt leichter von der Hand geht.

Symbol für die Nutzung einer Pinnwand Pinnwand Ob Gästebuch oder Pinnwand: Es handelt sich um einen Ort, an dem man einfach Grüße oder Wünsche loswerden kann. Zum direkten Flirten dient diese Funktion nicht wirklich, sondern nützt eher beim Erhalten von Freundschaften, aus denen sich keine Partnerschaft entwickeln wird. Manche User freuen sich aber auch über nette Worte und andere Aufmerksamkeiten, die dort hinterlassen werden können.

Symbol für den Video-Chat Video-Chat Der 1:1 Video-Chat garantiert ein persönlicheres Kennenlernen der Gesprächspartner. Die Nutzer sehen sich dabei direkt und das Verstecken von Geheimnissen ist dadurch natürlich weitaus schwieriger. Die Körpersprache zeigt einem Menschen natürlich sehr schnell, ob der Flirtpartner es wirklich ernst meint oder nicht. Außerdem kann man sich hier durch Enttäuschungen vor Fakes schützen.

Symbol für Gruppen und Foren Gruppen/Foren Fast alle Gay-Portale sind durch Foren und Gruppen organisiert, die nicht nur für eine familiäre Atmosphäre sorgen, sondern auch die Diskussion verschiedener Themen, Praktiken und Einstellungen zu lassen. Vor allem für den Einstieg in die Welt des Online-Datings eignen sich die Gruppen, da man dort immer jemanden findet, der einem die wichtigsten Grundregeln näher bringt, was den Umgang und das Vorgehen bei der Partnersuche betrifft.

Symbol für Messenger Messenger Wenn du in Echtzeit mit deinem Mann chatten willst, ist dies über einem Messenger problemlos möglich. Die Antworten, die ihr erhaltet, sind weitaus ehrlicher und spontaner, sodass sich euer Gesprächspartner nicht vor den ausgewählten Formulierungen der Schriftsprache verstecken kann, sondern das schreibt, was ihm einfällt und was er denkt. Außerdem musst du nicht so lange auf Antworten warten.

Ist mein Flirtpartner real? Das Problem der Fake-Profile

  • Sicherheit und Anonymität
  • verschlüsselte Verbindungen
  • Einhaltung des Datenschutzes
  • manuelle Bildprüfung
  • freiwilliger ID-Check
  • individuelles Melden von Fake-Profilen

Ein großes Problem von Online-Dating Seiten sind natürlich die Fakes. Nichts ist schlimmer als herauszufinden, dass man bei einem prickelnden Gay-Chat betrogen wurde und der Nutzer eigentlich keine konkreten Absichten in diesem Bereich hat. Daher bieten die meisten Anbieter eine Fülle an Möglichkeiten zur Bekämpfung von Fakes.

  • ID-Check: Über einen Echtheitscheck kann der Nutzer zeigen, dass er wirklich real ist. Die Portale realisieren diesen Test über verschiedene Wege. Manchmal reicht es aus, einen Code vom Handy abzutippen. Eine andere Möglichkeit ist es, den Code auf ein Blatt zu schreiben und mit ihm ein Bild von dir zu machen. Dann musst du es dem Anbieter schicken und ein Mitarbeiter gleicht die Daten mit deinem Profil ab. Noch sicherer ist nur ein Check mit Angaben aus dem Ausweis. Dieses Mittel wählen aber nur wenige Portale.
  • Manuelle Prüfung von Profilbildern: Durch die Freischalung der Fotos nach Ansicht eines Mitarbeiters des Portals soll verhindert werden, dass pornografischer oder homophober Inhalt auf den Seiten verbreitet wird. Du musst also keine Angst vor anstößigem Inhalt haben.
  • Spamfilter: Durch die Filterung von Anfragen, die nur auf andere kostenpflichtige Plattformen verweisen, soll die Nutzung natürlich wesentlich vereinfacht werden. Der User bekommt viele der Fake-Nachrichten einfach nicht zu sehen.

Insgesamt lassen sich die Fakes auf den einzelnen Portalen durch die Funktionen relativ gut in den Griff bekommen. Außerdem hast du immer die Möglichkeit einen Nutzer zu sperren oder ihn zu melden, sodass du selbst zur Verbesserung der Community beitragen kannst.

Unser Testsieger: Welche Gay-Dating Singlebörse hat im Test gewonnen?

Der klare Gewinner unter den Gay-Dating Seiten ist gayPARSHIP. Genau wie das “Mutterportal” besticht die Plattform besonders durch einen vorhandenen Persönlichkeitstest und den darauf basierenden akkuraten Partnervorschlägen. Somit läuft die Suche nach passenden Männern sehr einfach und problemlos ab. Auch die hohe Mitgliederzahl hat sich auf unsere Bewertung besonders positiv ausgewirkt, da viele User regelmäßig online sind und somit die Flirtchancen enorm erhöhen. Die Seriosität und Sicherheit der Webseite wir durch die Zertifizierung des TÜV-Süd noch einmal unterstrichen.

Durch den detaillierten Profilcheck von Hand und den umfangreichen Persönlichkeitstest sind auch Fake-Profile kaum vorhanden. Somit haben die Männer mit denen du schreibst auch ernsthafte Absichten bei der Beziehung. Da der Anteil an Akademikern gerade bei diesem Anbieter ungewöhnlich hoch ist, liegt das Flirtniveau im oberen Bereich und wird auch von vielen Mitgliedern wert geschätzt. Der außergewöhnlich gute Kundenservice muss an dieser Stelle auch erwähnt werden. So wird euch bei jeglichen Problemen oder Fragen sofort Abhilfe geschafft und zusätzlich werden auch interessante “Offline-Events” angeboten wie zum Beispiel Single-Events und Flirtcoaching.

Copyright gay dating seite kostenlos BesteSingleboerse.com 2016 - 2018

| | |

Wir benutzen diverse Cookies und Site Login Cookie Skripte die Cookies setzen. Weitere Informationen findest du in Datenschutz und Cookies. Ohne Cookies wäre die Nutzung dieser Seite nahezu nicht möglich.


Mehr Informationen


Im folgenden möchten wir darüber informieren, welche persönlichen Daten erfragt und gespeichert werden und wie wir mit diesen Daten umgehen. Wir bitten dich diese Hinweise zum Datenschutz regelmäßig durchzulesen, da sie sich hin und wieder ändern können.


Datenschutz

Wir bemühen uns, die meisten Dienste zur anonymen Benutzung zur Verfügung zu stellen. Die persönlichen Daten werden nur im Rahmen der von dir erteilten Einwilligung verwendet. Du hast jederzeit die Möglichkeit eine erteilte Einwilligung zu widerrufen. Dies geschieht durch Löschung deines Accounts deinerseits oder usererseits. Ohne dein ausdrückliches Einverständnis geben wir keine persönlichen Daten weiter. Es sei denn, wir sind rechtlich zur Herausgabe verpflichtet. Wir geben grundsätzlich - insbesondere - keine Email-Adressen, Angaben zur Adresse oder deinem Namen an andere Anbieter weiter.

Persönliche Daten

Persönliche Daten sind diejenigen Informationen, die eine Identifizierung einer Person möglich machen. Dazu gehören insbesondere Name, Geburtsdatum, Adresse und Telefonnummer. Anonyme Daten sind zum Beispiel Angaben, die du über deine Vorlieben oder ähnliches machst.
Die Auswertung dieser Daten, die nicht auf deine Person zurückgeführt werden können, hilft uns die Gewohnheiten unserer Nutzer festzustellen, um unser Angebot nutzerfreundlicher zu gestalten sowie den Wünschen und Bedürfnissen unserer Nutzer anzupassen.

Welche Daten werden abgefragt?

Die Daten werden von uns je nach Art des in Anspruch genommenen Dienstes erhoben. Für bestimmte Dienste ist beispielsweise eine Registrierung unerläßlich. Dieses sind z.B.
Forum: Username, Passwort und eMailadresse. Weitere Angaben (Homepage, ICQ, etc.) sind optional. Zum Teil werden wir dich im Rahmen von Umfragen um die Angabe von Informationen bitten. Diese benötigen wir, um das Angebot für dich interessanter zu gestalten und unsere Dienste immer wieder auf aktuellem Stand anbieten zu können.

Wer sammelt meine Daten?

Grundsätzlich werden deine auf unseren Seiten mitgeteilten Angaben ausschließlich in unseren Datenbanken gesammelt, es sei denn, du wirst ausdrücklich darauf hingewiesen.

Was machen wir mit deinen persönlichen und anonymen Daten?

In den meisten Fällen benötigen wir deine persönlichen Daten, zur Durchführung des jeweiligen Dienstes. Neben der Verwendung persönlicher Informationen zur Ermöglichung des jeweiligen Services, sammeln wir auch anonyme Daten, wenn unsere Seiten besucht werden. Diese Informationen sind sowohl für Marketingzwecke, als auch für eine Verbesserung der angebotenen Dienste hilfreich.

Habe ich auf die Verwendung meiner Daten Einfluss?

Selbstverständlich hast du das alleinige Entscheidungsrecht, ob und für welche Zwecke wir deine Daten verwenden dürfen. Ferner bestimmst du alleine, ob deine Daten an Dritte weitergegeben werden oder ob wir deine Daten für Zwecke der Beratung, Werbung und Marktforschung nutzen dürfen. Auch hier kann selbstverständlich ein einmal erteiltes Einverständnis jederzeit durch dich widerrufen werden. Auch den Einsatz von Cookies kanst du beeinflussen. Durch Ändern deiner Browser-Einstellungen (zumeist unter "Option" oder "Einstellungen" in den Menüs der Browser zu finden) hast du die Wahl alle Cookies zu akzeptieren, beim Setzen eines Cookies informiert zu werden oder alle Cookies abzulehnen. Wenn du dich entscheidest, unsere Cookies nicht anzunehmen, kann unser Dienst in weiten Teilen nicht genutzt werden. Dafür bitten wir dich um Verständnis.

Geben wir deine Daten an Dritte weiter?

Wir verkaufen und verleihen keine Nutzerinformationen. Soweit eine Übertragung deiner Daten für das Bereitstellen eines Dienstes erforderlich ist, erfolgt dies nur mit deinem Einverständnis. Gelegentlich werden wir von Privatpersonen gebeten, die Identität unserer Nutzer offen zu legen. Die persönlichen Daten unserer Nutzer legen wir grundsätzlich nur offen, wenn wir rechtlich dazu verpflichtet sind. Das ist dann der Fall, wenn staatliche Einrichtungen (z.B. Strafverfolgungsbehörden) uns um Auskunft ersuchen oder wir eine richterliche Verfügung diesbezüglich erhalten. Im übrigen wahren wir die Vertraulichkeit deiner Identität.

Wie kann ich meine Daten überprüfen, korrigieren oder löschen?

Sofern du dich zur Inanspruchnahme eines Dienstes registrieren lassen haben, erhälst du einen Mitgliedsnamen und ein Kennwort. Über dieses hast du Zugriff auf deine Daten und kannst sie aktualisieren oder deren Löschung veranlassen, sofern du den jeweiligen Dienst nicht mehr in Anspruch nehmen möchten. Nur bei unserem entgeltlichen Diensten sind wir zu Abrechnungszwecken berechtigt, deine Daten längerfristig zu speichern.

Was sind Cookies?

Cookies sind geringe Datenmengen in Form von Textinformationen, die der Webserver an deinen Browser sendet. Diese werden lediglich auf deiner Festplatte gespeichert. Sie können jeweils nur von dem Server, der sie vorher auch abgelegt hat, gelesen werden und erhalten Informationen darüber was du dir auf einer Webseite angesehen hast und wann. Mit Hilfe von Cookies kann die Nutzung des Internets effektiver gestaltet werden. Bei der Verwendung von Cookies handelt es sich um Industriestandards. Etliche Internetanbieter setzen sie ein, um ihren Kunden nützliche Funktionen zu bieten. Cookies selbst identifizieren nur anonym die IP-Adresse des Computers und speichern keine persönlichen Informationen, wie beispielsweise deinen Namen. Da aus solchen Informationen nicht ohne weiteres eine natürliche Person individualisiert werden kann, ist die Verwendung von Cookies zulässig. Bei Cookies hast du die Wahl, ob du diese zulassen möchtest. Änderungen hierzu kannst du in deinen Browsereinstellungen vornehmen.

Was kannst du selber tun, um zu verhindern, dass deine persönlichen Daten in falsche Hände geraten?
Möglicherweise gibst du deine persönlichen Daten im Rahmen verschiedener Dienste wie Chat, im Rahmen eines eMailaustausches oder auf deiner eigenen Homepage bekannt. Diese Art der Übermittlung fällt nicht unter die vorhergehenden Hinweise, da dies ausserhalb des Einflussbereiches von uns liegt. Sei insoweit stets vorsichtig mit der Bekanntgabe persönlicher Daten. Verwende am Besten auch beim Versand von Mails stets Verschlüsselungsprogramme, wie beispielsweise PGP (Pretty Good Privacy), um Ihre Daten vor dem Zugriff Dritter zu schützen. Näheres zu PGP findest du unter www.pgp.com. Auch solltest du möglichst bei der Wahl der Passwörter darauf achten, dass du keine Passwörter verwendest, die ohne weiteres mit deiner Person in Verbindung gebracht werden können. Ferner empfehlen wir, auch darauf zu achten, die Passwörter in möglichst regelmäßigen Abständen zu ändern.

Wir behalten uns vor, diese Datenschutzerklärung zu ändern.

Zahra Doe Morbi gravida, sem non egestas ullamcorper, tellus ante laoreet nisl, id iaculis urna eros vel turpis curabitur.

3 Comments

Zahra Doejune 2, 2017
Morbi gravida, sem non egestas ullamcorper, tellus ante laoreet nisl, id iaculis urna eros vel turpis curabitur.
Zahra Doejune 2, 2017
Morbi gravida, sem non egestas ullamcorper, tellus ante laoreet nisl, id iaculis urna eros vel turpis curabitur.
Zahra Doejune 2, 2017
Morbi gravida, sem non egestas ullamcorper, tellus ante laoreet nisl, id iaculis urna eros vel turpis curabitur.

Leavy Reply

Your Name (required) Your Name (required) Your Message