Nette leute kennenlernen freiburg

spiele zum namen kennenlernen kindergarten

den Kindern ankommt.

So lernen sich Kinder schnell kennen.

Wenn ein neues Kindergartenjahr beginnt, ist es wichtig, dass sich alle kennenlernen. Dafür gibt es für deutsche bahn niedersachsenticket single die Kinder tolle Namensspiele, damit sich alle gut kennenlernen können.

Neue Kinder im Kindergarten - so treffen Sie Vorbereitungen

  • Wenn neue Kinder im Kindergarten sind, bedarf es besonders viel Feingefühl. Nehmen Sie sich daher keine weiteren Aktivitäten im Kindergarten-Alltag vor. Alles ist neu für die neuen Kinder, zeigen Sie ihnen alles in Ruhe und strom und gaskosten singlehaushalt geben Sie den Kindern auch die Zeit, sich alles in Ruhe anzusehen.
  • Wenn Sie ein Namensspiel mit den Kindergartenkindern machen möchten, so sollten Sie vorab bereits alles liegen und vorbereitet haben, um Unruhe zu vermeiden.
  • Namensspiele sind für alle Kinder sehr wertvoll. Dadurch erfahren die Kinder nicht nur die Namen der Anderen, sondern erleben in der Gemeinschaft eine Zusammengehörigkeit.

 Ein Namensspiel für Kinder gestalten

  1. Bilden Sie einen Stuhlkreis mit ausreichend Platz für alle Kindergartenkinder. Bitten Sie alle Kinder, sich hinzusetzten - lassen Sie hierbei die Kleinen selber entscheiden, wo Sie sitzen möchten. Meist wählen Sie den Platz neben Ihnen, denn Sie sind die erste Bezugsperson in dieser neuen Gruppe.
  2. Nun halten Sie die Wolle, die Sie in der Hand halten einmal in die Höhe, damit sie alle Kinder gut sehen. Fragen Sie nach, "was dies ist und was man damit alles machen kann". Bestimmt werden ganz viele Kinder die Wolle erkennen und benennen können. Erklären Sie den Kindern, dass man mit einer Wolle auch ganz toll ein Netz bilden kann, dass durch die Kinder zusammengehalten wird. Jedes Kind in der Gruppe ist wichtig für das Netz! Erklären Sie auch, dass Sie nun ein kleines Namensspiel machen werden.
  3. Erklären Sie nun den Kindern, dass Sie das Ende der Wolle gut festhalten und etwas über sich erzählen werden - zum Beispiel den Namen und was Sie gerne machen. Danach werfen Sie vorsichtig die Wolle einem Kind zu, welches es auffangen muss.
  4. Das Kind, dem die Wolle zugeworfen wird, ist nun an der Reihe, etwas über sich zu erzählen. Nachdem es dies getan hat, darf es nun einem anderen Kind die Wolle zuwerfen. Wichtig hierbei ist nun, dass das Kind, das gerade an der Reihe war, das Stück der Wolle gut festhält.
  5. Diesen Vorgang wiederholen Sie nun so lange, bis jedes Kind an der Reihe war und sich durch die Wolle ein tolles Netz gebildet hat.

Namensspiele im sind toll für alle Kinder, denn sie werden aktiv mit eingebunden und können sich gegenseitig gut kennenlernen.

Kennenlernspiele kommen immer dann zum Einsatz, wenn eine Gruppe erst ganz am Anfang ist sich kennenzulernen. Das ist in der Regel immer der Fall bei Beginn einer neuen Gruppe, oder dem ersten Abend einer Kinder- oder Jugendfreizeit.

Spiele-Buch mit 1000 Spielen

Der Phantasie sind bei Kennenlernspielen kaum Grenzen gesetzt. Wichtig ist nur das Ziel: Die Mitglieder der neuen Gruppe sollen sich in verschiedenen miteinander vertraut machen, sollen Hemmungen abbauen und eine gewisse soll sich aufbauen. Dabei ist eine lockere Atmosphäre wichtig, und zwar ganz unabhängig davon, um was für eine Gruppe es sich handelt: Der neue Trainee in einem Unternehmen muss seine neuen Mitarbeiter genauso kennenlernen wie das Kindergartenkind seine neuen Spielgefährten. Letztendlich können einem diese „Spiele“ immer wieder und überall begegnen: Sei es nun beim Assessment bei der Bewerbung um einen Job oder bei diesem selbst, wen es darum geht, in größeren Gruppen gemeinsam nach Lösungsstrategien zu suchen (Großgruppenmethodik). Hier gibt es einige Ideen, vom Klassiker „Ball mit Namen“ bis zu komplexeren Vorstellungsspielen, die an Castingshows im Stile von Popstars 2009 erinnern.

Bevor sich eine Gruppe findet und gut harmoniert, müssen sich die einzelnen Mitglieder erst einmal so gut wie möglich kennen lernen. Und wie geht das am einfachsten? Natürlich: Ebenfalls mit einem Spiel!

Geeignet sind dafür alle Spiele, bei denen sich die Kinder gegenseitig etwas von sich erzählen müssen. Man kann daraus auch ein Quiz machen, das zudem die Merkfähigkeit jedes Einzelnen fördert. In diesem Fall muss der eine Spieler dem anderen zuhören, wenn dieser über sich und sein Leben berichtet. Anschließend werden Fragen gestellt, die der Zuhörer bestmöglich beantworten muss.

Kennenlernspiele
© www.gruppenspiele-hits.de

Kennenlernspiele können jedoch auch spannend und actionreich sein. So eignen sich z. B. diverse Sportspiele sehr gut dafür. Ein Klassiker ist der „Ball mit Namen“, bei dem sich die Spieler gegenseitig einen Ball zuwerfen und dabei den Namen des Fängers laut rufen. So prägen sich die Namen der anderen Gruppenteilnehmer spielerisch ein und die erste Barriere ist gebrochen.

Doch Kennenlernspiele eigenen sich nicht nur zum ersten Kennenlernen, sondern auch zum Vertiefen von Kontakten der Gruppenmitglieder untereinander. Dies bietet sich beispielsweise an, wenn eine Kinder- oder Jugendgruppe sich erst kürzlich zusammengefunden hat und in nächster Zeit eine Freizeit bzw. ein Ausflug unternehmen möchte. Mit den geeigneten Spielen kann man schon im Vorfeld dafür sorgen, dass sich die Teilnehmer besser kennen lernen und später auf der Reise ein perfektes Team bilden.

  1. SpielzeitSpielortSpielartPersonenVorbereitungszeitMaterial: nichtsElfe, Zauberer, Riese

    Das Spiel geht wie Schere-Stein-Papier. Jeder Charakter hat eine spezifische Handlung oder Geräusch.

  2. SpielzeitSpielortSpielartPersonenVorbereitungszeitMaterial: AugenbindeBlindes zusammenfinden

    Mit verbundenen Augen sich drehen, aufeinander zugehen und sich wieder treffen.

  3. SpielzeitSpielortSpielartPersonenVorbereitungszeitMaterial: MusikPartnerhaltung

    Eine bestimmte Körperhaltung einnehmen

  4. SpielzeitSpielortSpielartPersonenVorbereitungszeitMaterial: keinesGerichtet und Sortiert

    Die Gruppe stellt sich richtig sortiert auf.

  5. SpielzeitSpielortSpielartPersonenVorbereitungszeitMaterial: keinesZipp - Zapp

    Jeder muss den Namen des rechten oder linken Nebensitzers aufsagen können.

  6. SpielzeitSpielortSpielartPersonenVorbereitungszeitMaterial: keinesSchuhberge

    Jeder zieht einen Schuh aus und legt ihn in die Mitte. Jeder nimmt einen Schuh und sucht den Eigentümer.

  7. SpielzeitSpielortSpielartPersonenVorbereitungszeitMaterial: keinesGemeinsam aufstehen

    2,4,6, oder mehr Personen setzen sich Rücken an Rücken auf den Boden, haken sich ineinander und versuchen gemeinsam aufzustehen.

  8. SpielzeitSpielortSpielartPersonenVorbereitungszeitMaterial: keinesBegrüßungsrituale

    Die Gruppenmitglieder begrüßen sich gegenseitig nach verschiedenen Begrüßungsritualen.

  9. SpielzeitSpielortSpielartPersonenVorbereitungszeitMaterial: BallDer Ball mit Namen

    Die Gruppe sitzt oder steht im Kreis. Ein Ball wird einer Person zugeworfen und gleichzeitig der Name genannt.

  10. SpielzeitSpielortSpielartPersonenVorbereitungszeitMaterial: keinesNamen verkehrt

    Der eigene Name wird rückwärts aufgesagt.

  11. SpielzeitSpielortSpielartPersonenVorbereitungszeitMaterial: Papier und StifteKreuzwort-Namens-Rätsel

    Zu jedem Buchstaben seines Namens wird eine Frage gestellt, die als Antwort den Anfangsbuchstaben strom und gaskosten singlehaushalt beinhaltet.

  12. SpielzeitSpielortSpielartPersonenVorbereitungszeitMaterial: keinesGesten geben

    Wie Kofferpacken, aber nur mit Gesten und Bewegungen.

  13. SpielzeitSpielortSpielartPersonenVorbereitungszeitMaterial: nichtsPeng

    Wer schneller reagiert hat gewonnen.

  14. SpielzeitSpielortSpielartPersonenVorbereitungszeitMaterial: nichtsHänschen piep einmal

    An Lauten eine Person erkennen.

  15. SpielzeitSpielortSpielartPersonenVorbereitungszeitMaterial: nichtsVorstellungsrunde - Starthilfe

    Ein paar Fragen die bei einer Vorstellungsrunde gestellt werden können.

  16. SpielzeitSpielortSpielartPersonenVorbereitungszeitMaterial: keines Namen merken dank dem Zettelsalat

    Man muss so schnell wie möglich herausfinden, wer einen Namen mit einem vorgegebenen Buchstaben hat.

  17. SpielzeitSpielortSpielartPersonenVorbereitungszeitMaterial: keines Sitzspiel „Im Grünen“

    Ein Stuhlkreisspiel mit Namen erlernen.

  18. SpielzeitSpielortSpielartPersonenVorbereitungszeitMaterial: ThemenzettelSpeed-dating

    Immer 2 Minuten seinem strom und gaskosten singlehaushalt Gegenüber was zu einem Thema erzählen. Danach erfolgt ein Wechsel.

  19. SpielzeitSpielortSpielartPersonenVorbereitungszeitMaterial: ThemenzettelMini-Chaosspiel

    Jede Person überlegt sich zu welcher Person sie aufgrund einer Vorgabe hingehen will.

  20. SpielzeitSpielortSpielartPersonenVorbereitungszeitMaterial: keines, ggf. Zettel, StifteWahr oder Gelogen

    Jeder muss herausfinden ob es sich bei dem anderen um eine erlebte, oder erfundene Geschichte handelt.

  1. SpielzeitSpielortSpielartPersonenVorbereitungszeitMaterial: SchneeSchneeballwerfen - Kennenlernspiel

    Ein Kennenlernspiel im Schnee.

  2. SpielzeitSpielortSpielartPersonenVorbereitungszeitMaterial: Süssigkeiten oder KlopapierrolleSmarties und Stories

    Jeder nimmt sich ein paar Smarties und erzählt pro Smartie etwas von sich.

  3. SpielzeitSpielortSpielartPersonenVorbereitungszeitMaterial: Zettel und StifteWie bekannt bist Du?

    Jeder schreibt 4-5 Eigenschaften von sich auf. Anschließend rät die Gruppe zu wem diese Eigenschaften gehören.

  4. SpielzeitSpielortSpielartPersonenVorbereitungszeitMaterial: WollknäuelDas Gruppennetz

    Ein Wollknäuel wird versehen mit einer Frage kreuz und quer von Person zu Person geworfen.

  5. SpielzeitSpielortSpielartPersonenVorbereitungszeitMaterial: ZeitungZeitungsschlagen

    In der Mitte sitzt der Schläger und muss schneller sein, als derjenige, der einen Namen eines Gruppenmitgliedes nennen soll.

  6. SpielzeitSpielortSpielartPersonenVorbereitungszeitMaterial: Zettel und Stifte3 Wünsche | 3 Wahrheiten | 3 Wichtigkeiten

    Jede Person schreibt 3 Wünsche auf! Die Gruppe rät im Anschluss, wer welche Wünsche geäußert hat.

  7. SpielzeitSpielortSpielartPersonenVorbereitungszeitMaterial: Brett oder BankSortierte Aufstellung

    Die gesamte Mannschaft steht auf einem Brett und sortiert sich nach dem Alphabet, der Größe, oder nach dem Alter. Das Berühren des Bodens ist nicht erlaubt.

  8. SpielzeitSpielortSpielartPersonenVorbereitungszeitMaterial: Decke oder TürHände

    Hände, die hinter einer Wand empor gestreckt werden müssen erkannt werden.

  9. SpielzeitSpielortSpielartPersonenVorbereitungszeitMaterial: Papier und StifteGruppeneinschätzung

    Die Gruppe schätzt sich selbst ein (Gesamtalter, Körpergröße, Schulweg)

  10. SpielzeitSpielortSpielartPersonenVorbereitungszeitMaterial: Luftballon, wasserfeste Stifte oder KugelschreiberMein persönlicher Luftballon

    Umher geworfene Luftballons dem Eigentümer bringen.

  11. SpielzeitSpielortSpielartPersonenVorbereitungszeitMaterial: AugenbindenGeheime Lockrufe

    Mit verbundenen Augen die Teammitglieder an Lockrufen erkennen.

  12. SpielzeitSpielortSpielartPersonenVorbereitungszeitMaterial: AugenbindenBlind sortiert

    Mit verbundenen Augen in bestimmter Reihenfolge aufstellen.

  13. SpielzeitSpielortSpielartPersonenVorbereitungszeitMaterial: Augenbinden, Zettel mit TiernamenTiere finden ihren Partner

    Mit verbundenen Augen zueinander finden.

  14. SpielzeitSpielortSpielartPersonenVorbereitungszeitMaterial: Augenbinden, KochlöffelKochlöffelgrabscher

    Mit verbundenen Augen und einem Kochlöffel ein Gruppenmitglied erkennen.

  15. SpielzeitSpielortSpielartPersonenVorbereitungszeitMaterial: DeckeWer kennt die Gruppenmitglieder beim Namen?

    Sobald der Vorhang fällt den Namen des Kindes sagen.

  16. SpielzeitSpielortSpielartPersonenVorbereitungszeitMaterial: Decke oder VorhangAm Fuß erkennbar?

    Füße hinter einem Vorhang erkennen.

  17. SpielzeitSpielortSpielartPersonenVorbereitungszeitMaterial: Überraschungseier Etwas zum Spielen und zum Erzählen...

    Aus einem Überraschungsei muss der jeweilige Gegenstand mit etwas persönlichem aus dem eigenen Leben verbunden werden.

  18. SpielzeitSpielortSpielartPersonenVorbereitungszeitMaterial: Lampe, weiße Wand Schatten Clone auf Papier

    Wer kann den Schatten eines Kopfes einer Person zuordnen?

  19. SpielzeitSpielortSpielartPersonenVorbereitungszeitMaterial: Ball Wirf mir deinen Namen zu

    ein Ballspiel im Stuhlkreis wo man sich gegenseitig kennenlernen kann.

  20. SpielzeitSpielortSpielartPersonenVorbereitungszeitMaterial: Laken oder VorhangHerzblatt

    Ganz schnell den Namen seines Gegenübers sagen, der hinter einem Vorhang steht.

  21. SpielzeitSpielortSpielartPersonenVorbereitungszeitMaterial: DeckeWolldecken Spiel

    Wer den Namen des Gegenübers nicht schneller sagen kann muss die Seite wechseln.

  22. SpielzeitSpielortSpielartPersonenVorbereitungszeitMaterial: Zettel, Stifte, SicherheitsnadelnMein Lieblingsgericht

    Jeder muss herausfinden was dem anderen sein Lieblingsgericht ist.

  23. SpielzeitSpielortSpielartPersonenVorbereitungszeitMaterial: Ball oder HerzIch liebe….

    Ein rotes Papierherz wird weitergegeben. Jeder sagt etwas, was er ganz besonders liebt.

  24. SpielzeitSpielortSpielartPersonenVorbereitungszeitMaterial: Zettel mit gegenteiligen Aufgaben vorbereiten und prüfen, ob die Aufgaben auch durchführbar sind.Das perfekte Chaos

    Jedes Gruppenmitglied bekommt eine Aufgabe. Zu jeder Aufgabe existiert genau eine gegenteilige Aufgabe.

  25. SpielzeitSpielortSpielartPersonenVorbereitungszeitMaterial: vorbereitete Kärtchen in gleichmäßiger VerteilungFamilie Maier, Meier Mayer, Meyer

    Ein Spiel zur Gruppenbildung und Findung mit anfänglichen Kommunikationsschwierigkeiten.

  26. SpielzeitSpielortSpielartPersonenVorbereitungszeitMaterial: Filmdöschen, verschiedene InhalteGleiches zu Gleichem

    Ein Spiel zur Gruppeneinteilung mit gruppenabhängigen Geräuschen.

  27. SpielzeitSpielortSpielartPersonenVorbereitungszeitMaterial: Papier, Farbe für FußabdruckFußabdruck

    Fußabdruck der richtigen Person zuordnen.

  28. SpielzeitSpielortSpielartPersonenVorbereitungszeitMaterial: Wortpaare, Papier, BleistifteCharaktereigenschaften ala Motorboot

    Auf Wortpaare müssen passende Antworten gefunden werden.

  29. SpielzeitSpielortSpielartPersonenVorbereitungszeitMaterial: Papier, Stifte, Fragen Fragestunde

    Fragen werden gestellt, die beantwortet werden. Zuletzt wird geprüft, wer welche Antwort noch weiß.

  30. SpielzeitSpielortSpielartPersonenVorbereitungszeitMaterial: Weltkarte Wo ich schon war...

    Jeder erzählt in welchen Ländern er schon war und was man dort besonderes erlebt hat.

  31. SpielzeitSpielortSpielartPersonenVorbereitungszeitMaterial: Stuhlkreis Ich bin der Einzige, der/die … kann

    Jeder nennt von sich eine Eigenschaft oder Begabung, wo er meint, dass er der einzigste mit dieser ist.

  32. SpielzeitSpielortSpielartPersonenVorbereitungszeitMaterial: Ball, oder auch mehrere Namensball

    Einen Ball zuwerfen und den Namen des Fängers sagen.

  33. SpielzeitSpielortSpielartPersonenVorbereitungszeitMaterial: nichts, oder Bodenmarkierungen (HulaHoppreifen) Inselspiel

    Alle Kinder versammeln sich auf der Insel, auf welcher die Eigenschaft zutrifft.Z.B. alle die Geschwister haben.

  34. SpielzeitSpielortSpielartPersonenVorbereitungszeitMaterial: Zeitung Wer kann der Rolle entkommen?

    Den Namen den ein Teilnehmer nennt muß der Jäger versuchen abzuklatschen.

  35. SpielzeitSpielortSpielartPersonenVorbereitungszeitMaterial: Papier, Stift für Namensschilder Klassenmemory

    1-2 Freiwillige versuchen jedes Kind seinem Namesschild zuzuordnen.

  36. SpielzeitSpielortSpielartPersonenVorbereitungszeitMaterial: Papier, Stifte Klaus küsst klasse

    Einen Satz bilden indem alle Wörter mit dem anfangsbuchstaben des Namens beginnen.

  37. SpielzeitSpielortSpielartPersonenVorbereitungszeitMaterial: Edding Der eilige Edding

    Jeder stellt sich vor mit einer Eigenschaft, die mit dem Buchstaben seines Vornamens beginnt. Dabei spielt der Eddingstift eine Nebenrolle.

  38. SpielzeitSpielortSpielartPersonenVorbereitungszeitMaterial: keines Namen merken

    Der Reihe nach stellt sich jeder vor und nennt eine Lieblingsbeschäftigung, die auch pantomimisch dargestellt wird. Dabei werden die Vorredner ebenfalls nochmals vorgestellt mit den dazugehörigen Bewegungen.

  39. SpielzeitSpielortSpielartPersonenVorbereitungszeitMaterial: keines Wen suche ich?

    Eine Person aus der Gruppe wird beschrieben, die anderen raten wer es sein könnte.

  40. SpielzeitSpielortSpielartPersonenVorbereitungszeitMaterial: Stifte, Papier Der erste Eindruck zählt

    Andere Gruppenmitglieder werden eingeschätzt. Anschließend kommt es zum Austausch, warum man diese so eingeschätzt hat.

  41. SpielzeitSpielortSpielartPersonenVorbereitungszeitMaterial: Stifte, Papier Das will ich wissen

    Was weiß ich über einen Mitspieler und was möchte ich gerne wissen?

  42. SpielzeitSpielortSpielartPersonenVorbereitungszeitMaterial: keines Lieblingszahl

    Jeder stellt sich mit so viel Eigenschaften vor, so hoch seine Lieblingszahl ist.

  43. SpielzeitSpielortSpielartPersonenVorbereitungszeitMaterial: Ball Was ist dein Lieblingsessen?

    In der 1.Runde nennt jeder sein Lieblingsgericht. In den nachfolgenden Runden wird der Ball jeden Spieler zugeworfen und anstatt den namen zu nennen, dessen Lieblingsgericht genannt.

  44. SpielzeitSpielortSpielartPersonenVorbereitungszeitMaterial: Stifte, Papier Kennenlernbingo

    Es wird versucht so viele Eigenschaften wie möglich von seinen Gruppenmitgliedern zu notieren.

  45. SpielzeitSpielortSpielartPersonenVorbereitungszeitMaterial: 2 Würfel Untenrum

    Ein Kennenlernspiel mit Würfeln und anhand der Augenzahl denjenigen nennen auf den die Zahl zutrifft.

  46. SpielzeitSpielortSpielartPersonenVorbereitungszeitMaterial: keines Emotionales Kennenlernen

    In jeder Spielrunde wird eine neue Eigenschaft vorgestellt. Mal ein Hobby, mal wenn man traurig ist usw.

  47. SpielzeitSpielortSpielartPersonenVorbereitungszeitMaterial: Papier, StifteKennenlern-Domino

    Jeder Teilnehmer muss etwas aufschreiben, das zu ihm gehört, anschließend wird daraus ein Dominobild gemacht.

  48. SpielzeitSpielortSpielartPersonenVorbereitungszeitMaterial: keinesNetzspiel

    Die Spieler müssen versuchen, Gemeinsamkeiten mit anderen Gruppenmitgliedern zu finden.

  49. SpielzeitSpielortSpielartPersonenVorbereitungszeitMaterial: StuhlkreisParlament (eher Jugendgruppen)

    Ziel ist es alle 4 markierten Sitze mit Personen der eigenen Mannschaft (Partei) zu besetzen.

  50. SpielzeitSpielortSpielartPersonenVorbereitungszeitMaterial: Papier, StifteEigenschaften-Bingo

    Hier sollen sich Spieler mit den gleichen Eigenschaften finden.

  51. SpielzeitSpielortSpielartPersonenVorbereitungszeitMaterial: keinesGemeinsam und verschiedene

    Die Teilnehmer müssen Gemeinsamkeiten und Unterschiede mit anderen Spielern finden.

  52. SpielzeitSpielortSpielartPersonenVorbereitungszeitMaterial: Papier, StifteNamen-Scrabble

    Aus den Anfangsbuchstaben der Vor- und Nachnamen der Teilnehmer muss ein möglichst langes Wort gebildet werden.

© www.gruppenspiele-hits.de

Thema : Das bin ich (mit meinen Gefühlen)
In diesem Projekt soll die soziale Kompetenz der Kinder gefördert werden. Durch entsprechende Spiele, Gedichte und andere Angebote lernen die Jungen und Mädchen mit Gefühlen wie Angst, Wut, Trauer oder Freude umzugehen. Sie sollen angeregt werden, über ihre eigenen Gefühle zu reflektieren und die Gefühle anderer Kinder zu achten.
Gleichzeitig besteht das Ziel darin, die Kinder in ihrem Selbstwertgefühl zu stärken. Wer sich selbst mag, fühlt sich sich sicher, kann positiv auf andere Kinder zugehen und somit Freundschaften schließen.

Gefühle sammeln und darstellen
Im Stuhlkreis werden von der Gruppe "Gefühle" gesammelt, die die Kinder kennen (Freude, Trauer, Wut, Glück usw.). Die Erzieherin schreibt die Nennungen zusammen. Anschließend versuchen die Kinder alle Gefühle phantomisch darzustellen. Werden von den Darbietungen Fotos gemacht, kann man diese gut für spätere Spiele verwenden. Auch eine kleine Fotoausstellung zum Thema Gefühle regt die beteiligten Kinder an, immer wieder mal über ihre Gefühle zu sprechen.

"Gefühlsumfrage"
Gefühle sind wichtig und bei allen Menschen, ob groß oder klein, ob jung oder alt, vorhanden.
In der Gruppe kann erarbeitet werden, wie sich Gefühle äußern können.

Mikrofonklein2.jpg
Was machen die Kinder, wenn sie sauer, deutsche bahn niedersachsenticket single wütend, froh oder glücklich sind?
Und welche Situationen führen zu den unterschiedlichen Gefühlen. Was macht glücklich, wütend, traurig? Hierzu können die Kinder gut Illustrationen anfertigen, die zusammen mit den Fotos (siehe oben) ausgestellt werden können.
Und wie es mit den Erwachsenen? Haben die auch Gefühle? Eine Umfrage kann hier Antworten geben. Hierzu gehen die Kinder durch die Kita und befragen Erzieherinnen oder auch Eltern (Cassettenrekorder). Was tun Erwachsene, wenn sie sich über etwas sehr freuen oder ärgern?

Basteln eines Gefühlsbarometers
Unterschiedliche Gefühle werden von den Kindern mimisch dargestellt und fotografiert. Die Fotos werden anschließend auf eine Scheibe geklebt. In die Mitte der Scheibe wird ein Zeiger angebracht, der beweglich ist.

Lied: Wir werden immer größer
Wir werden immer größer,
jeden Tag ein Stück.
Wir werden immer größer,
das ist ein Glück.
Große bleiben gleich groß,
oder werden klein.
Ich, ich werde immer größer,
ganz von allein.

Spiellied: Wenn einer sagt, ich mag dich du
Wenn einer sagt. „Ich mag dich, du, ich find dich ehrlich gut!“
Dann krieg ich eine Gänsehaut und auch ein bisschen Mut.
Wenn einer sagt: „Ich brauch dich, du, ich schaff es nicht allein!“
Dann kribbelt es in meinem Bauch, ich fühl mich nicht mehr klein.
Wenn einer sagt: „Komm geh mit mir, zusammen sind wir was!“
Dann werd ich rot, weil ich mich freu, dann macht das Leben Spaß.
Wenn einer sagt: „ Ich hab dich lieb, ich wär´ so gern dein Freund!“
Und das was du allein nicht schaffst, das schaffen wir vereint.
(Text und Melodie: Rolf Krenzer)

anna und die wut.jpg
Hilfsmittel zum Wut-Ablassen
(Das Foto zeigt Anna aus dem Buch "Anna und die Wut" von Christiana Nöstlinger)

Das Wutkissen
"Wenn ich wütend bin, sehe ich rot".
Wenn ein Kind wütend ist, kann es sich ein großes, rotes Wutkissen holen und feste darauf rumklopfen. Für alle anderen Kinder bedeutet das Kissen: der/die xxx ist wütend, daher lasse ich ihn/sie jetzt in Ruhe.

Der Wut-Brüll-Eimer
Ist ein Kind furchtbar wütend, kann es seine Wut in einen Eimer hineinschreien. Auch Schimpfwörter haben Platz im Wuteimer!

Kissenschlacht / Schaumstoffballabwerfen
Für die Dauer des Projektes (und darüber hinaus) können leicht Kissen oder kleine Schaumstoffbälle angeschafft werden. Sind zwei Kinder richtig sauer aufeinander, können sie sich gegenseitig abwerfen und somit "Luft ablassen".

Der Streittisch
Ein kleiner Tisch mit 2 Stühlen kann zum Streitschlichtertisch umfunktioniert werden. Im Konfliktfall setzen sich zwei Kinder an diesen Tisch und versuchen, ihren Streit ohne Einmischung anderer zu lösen.

Spiele
"Das Doch und Nein Spiel" - ein Spiel, in dem auch mal leise Kinder die Möglichkeit haben, laut zu sein!
Zwei Kinder setzen/stellen sich gegenüber. Es wird mit allen Kindern ein Zeichen vereinbart, welches bedeutet, dass man das Spiel nicht weiter spielen möchte (z.B. Heben einer Hand).
Ein Kind sagt immer lauter werdend Nein und das andere Kinder antwortet darauf auch immer lauter werdend Doch. Die Kinder spielen so lange, bis ein Kind das Stoppzeichen anzeigt.

"Dirigentenspiel"
Alle Kinder sitzen im Kreis, ein Kind geht aus dem Raum.
Eins von den Kindern wird der Dirigent, der von seinem Platz aus unterschiedliche Bewegungen macht, die alle anderen Kinder dann nachmachen müssen. Das wieder hereinkommende Kind muss nun raten, welches Kind der Dirigent ist.

"Spiegelbild"
Zwei Kinder kommen in die Kreismitte. Eines der Kinder drückt nur mit Gesten
und Mimik einen bestimmten Gefühlszustand aus.Das zweite Kind stellt sich dem
ersten gegenüber auf. Als „Spiegelbild“ muss es alle
Gesten und auch den Gesichtsausdruck des anderen
Kindes genau nachmachen. Für kurze Zeit verharren
beide Kinder in ihrer Haltung, damit die anderen sich
Bild und Spiegelbild in Ruhe ansehen können. Welches
Gefühl stellen die beiden dar?

Vertrauen aufbauen durch einen "Hindernislauf"
In einem Raum der Einrichtung wird ein abwechslungsreicher Hindernis-Parcours
aufgebaut, wie z.B. eine Bank, ein Kriechtunnel, einige Gegenstände zum Übersteigen oder ein auf dem Boden liegendes Balancierseil.
Spielverlauf:
Die Kinder finden sich paarweise zusammen. Jeweils einem Kind werden die Augen verbunden. Dann muss es den Parcours vom Startpunkt bis zum Ziel durchlaufen, ohne ein Hindernis auszulassen. Das kann natürlich nur klappen, wenn das sehende
Kind hilft. Es darf seinen blinden Partner stützen, führen und ihm den Weg beschreiben.

Gedicht
Wut tut gut?
Toben, trampeln, schreien, fauchen
mach ich, wenn ich wütend bin.
Kissen werfen, Teller schmeißen
Kommt mir dann in meinen Sinn.
Wütend mag ich niemand sehen,
keiner soll mir nahe sein.
Aus dem Hause möcht ich gehen,
am liebsten wäre ich ganz allein.
Aber Wut macht mich auch einsam
Und Alleinsein ist nicht schön.
Ist die Wut dann bald zu Ende,
kann ich zu den andern gehen.
(Helmut Zschirnt)

Bilderbücher

Anna und die Wut (Christiana Nöstlinger)
Das große und das kleine Nein (Gisela Braun u. Dorothe Wolters)
Mächtig mutig - ein Angst-weg-Buch (Hiller, Schäfer, Garanin)

CD
"Unterwegs nach Tutmirgut" - Kinderliedertour der BZgA

Quellen


Zahra Doe Morbi gravida, sem non egestas ullamcorper, tellus ante laoreet nisl, id iaculis urna eros vel turpis curabitur.

3 Comments

Zahra Doejune 2, 2017
Morbi gravida, sem non egestas ullamcorper, tellus ante laoreet nisl, id iaculis urna eros vel turpis curabitur.
Zahra Doejune 2, 2017
Morbi gravida, sem non egestas ullamcorper, tellus ante laoreet nisl, id iaculis urna eros vel turpis curabitur.
Zahra Doejune 2, 2017
Morbi gravida, sem non egestas ullamcorper, tellus ante laoreet nisl, id iaculis urna eros vel turpis curabitur.

Leavy Reply

Your Name (required) Your Name (required) Your Message